Donnerstag, 5. Juni 2008

Radfahren in Mexico ist lebensgefährlich


Dieses Foto entstand auf einem Fahrradausflug von Matamoros nach Playa Bagdad im Norden Mexico's. Bei dem Unfall gab es einen Toten und sieben Verletzte.

Was war passiert?
Ein Besoffener (wer sonst?) namens Jessy Campos war am Steuer seines alten Grand Marquis (natürlich "chocolate") eingepennt und in die Gruppe gerast.

(über VivirMéxico)

Labels: , ,

4 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

...ein Besoffener mit US-Ausweis, wie man hier lesen kann.

Interessant ist einer der Kommentare dazu:

Can you imagine the vitriolic spew that would come from Lou Dobbs and his down-with-brown Republican nativist ilk if this were a Mexican driver and the accident occured on the Texas side of the border? This photo would be everywhere, and we'd be getting geared up to declare war on Mexico.

Wohl wahr.

6. Juni 2008 um 03:41  
Blogger rolandmex schrieb...

"Wohl wahr."

Nicht nur das: in Texas gibt es die Todesstrafe, und diese Tat dürfte ja wohl mindestens Totschlag sein.

[/sarkasmus]

6. Juni 2008 um 11:01  
Anonymous radler schrieb...

Radfahren ist ueberall lebensgefaehrlich...Autofahren uebrigens auch!

7. Juni 2008 um 19:00  
Blogger rolandmex schrieb...

... und leben erst!
Das Leben endet immer mit dem Tod!

Danke für den Hinweis, radler.

9. Juni 2008 um 13:10  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home