Donnerstag, 5. Januar 2006

estrujen bajen...

Für mexicanische Ohren hört sich deutsch so an, wie es in diesem (für mich) ziemlich unkomischen Witz zugeht (wie er genau geht, weiß ich nicht mehr, aber etwa so):
"Wie sagt man 'mit dem Bus fahren' auf deutsch?" - estrujen bajen... [irgendwas]".

Naja, und ab und zu bekommt man dann hier eine Portion Mexico-Deutsch serviert, so wie gestern auf dem Heimweg in der Metro. Da hatte ein junger Mann eine blaue Jacke an mit dem Bundesadler auf gelbem Grund (so wie man ihn schon mal auf der Bundesflagge sieht) auf dem Rücken und den Schriftzug "Deutschland" obendrüber.
So weit so gut. Was mir dann Kopfschütteln verursachte, war der "Untertitel":
Steinbruch begrifflich

Hä?

5 Kommentare:

Anonymous ocho schrieb...

Ach na komm, das geht doch noch. Da hatte ich schon ganz andere T-Shirts gesehen, bei denen mir schlecht wurde. Wir Deutschen sind halt beliebt. Ist wahrscheinlich das gleiche wie "los wochos" bei uns bei Macces ;) Irgendwie "putzig".

Nicht vorbeilassen konnte ich den Studenten an der Uni, der mir im steingrauen Feldhemd der BW mit falschrum montierten OG-Klappen entgegenkam. Es erfolgte eine kurze Einweisung und das Abstellen des Mangels und schon konnte ich den verdutzten wieder laufenlassen. Geht ja nicht an, sowas...

5. Januar 2006 um 14:36  
Blogger Andreas Bohn schrieb...

Die Pointe lautet, wenn ich mich richtig erinnere "suben, strujen, bajen", aber erklären muss Dir das jemand anderes.

Es gibt auch eine "deutsche" Kneipe auf Insurgentes, nähe Parque Hundido, nennt sich glaube ich Berlin, die haben einiges auf Deutsch beschriftet, allerdings auch typische "Wörterbuchübersetzungen".

Vielleicht kommt man ja auf den Sinn, wenn man den begrifflichen Steinbruch ins Spanische zurückübersetzt?

5. Januar 2006 um 16:09  
Anonymous cabronsito schrieb...

Ich kenne den Witz zwar nicht, aber es ist vorstellbar, wie er funktioniert. Spanische Verben mit deutscher Endung.
subir = suben = rein in den Bus
estrujar = estrujen = zerquetscht werden
bajar = bajen = raus aus dem Bus

Egal, mit dem begrifflichen Steindingens mag ich mich jetzt nicht auseinandersetzen. Ist eher ein Test, ob ich posten kann oder nicht. (Gestern ging´s nicht, Roland weiss das.)

6. Januar 2006 um 00:05  
Blogger rolandmex schrieb...

Dieses Soldaten-Pack der Reserve hat auch immer was zu moppern, wenn die ZKV (Zentrale Kleider-Verordnung) nicht eingehalten wird.
(ich war mal Gefreiter der Reserve; zum OG wollte "man" mich nicht machen - der Hauptmann mochte mich nicht mehr, nachdem ich ihn mal vor dem Oberstleutnant wegen willkürlicher Regelauslegung in die Pfanne gehauen hatte; ich habe aber im Nov. 1990 erfolgreich den Kriegsdienst verweigert)
Achtung! Liiiiiiinks-um! Marsch!

Zum Witz: irgendwas unanständiges muß er wohl auch haben; die Leute lachen immer so albern. Eine burla mexicana, bei der wir Ausländer manchmal blöd dastehen.

6. Januar 2006 um 12:03  
Anonymous luis schrieb...

ich find's nur schade, dass die kenntnisse über deutschland hier sich oft auf adolfs zeiten beschränken und die meisten scherze sich auf vergasungen und ähnliches beziehen.
sehr daneben fand ich in der besagten kneipe berlin, dass mir der kellner mit einem t-shirt entgegenkam, auf dem ein hakenkreuz abgebildet war. vielleicht ist unsereins etwas zu empfindlich, aber ich hab den jungen herrn etwas gerüffelt und bin direkt wieder gegangen.

9. Januar 2006 um 09:59  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home