Dienstag, 25. April 2006

Pelusa



Das ist Pelusa (zu deutsch: Fusel); vorgestern auf den Tag genau seit einem Jahr lebt sie bei uns.

Meine Frau wollte schon seit längerem einen Hund haben; ich war aber nicht so begeistert. Schließlich konnte sie mich von einem French Poodle Mini Toy (ein Zwerg-Pudel mit etwa 30 cm Schulterhöhe) überzeugen, den sie in der Nähe ihrer Arbeit auf der Straße gesehen hatte - zerzaust, zottelig und schmutzig.

Zwei Wochen lang versuchte sie ihn einzufangen; mit Nachlaufen, Einkreisen, Wurst-Hinwerfen,... - alles mißlang. Bis sie einem befreundeten Maurer sagte, er möge doch ein Auge auf den borreguito (so nannte er ihn) haben und sehen, ob er ihn nicht einfangen konnte. Zwei Tage später war der Hund "gefaßt" und wurde über Nacht in's Bad gesperrt.

Am Tag darauf ging's zuerst zum Tierarzt. Es stellte sich heraus, dass "er" eine "sie" war; sie wurde geimpft gegen weiß-nicht-was-alles, gebadet und geschert.

Sie gewöhnte sich schnell an uns. Traviesa ist sie - und frißt (fast) alles, was ihr in den Weg kommt (wohl ein Relikt aus ihrer "Straßen-Zeit"): jegliches Obst und Gemüse (außer Limonen, Orangen und rohen Karotten), Brot, Pizza,... - auch Kartoffelchips, chicharrón (der immer so komisch knirscht beim Fressen) und nopales (sie ist also ein authentisch-mexicanischer Hund).

Eines Morgens, als ich in's Esszimmer kam, sah ich auf dem Tisch einige Blätterteig-Krümel und 2 Stückchen rajas. Meine Frau hatte am Abend vorher pastes aus Pachuca mitgebracht (die traditionellen mit Kartoffeln und chorizo) und nachts auf dem Tisch vergessen.
Pelusa war wohl irgendwie auf den Tisch gekommen und hatte einen paste verspeist. Allerdings war er wohl so höllisch scharf, dass sie den zweiten liegen ließ und sich zu ihrem Wasser-Napf begab.
Er war leer bis auf den letzten Tropfen. LOL

----

Pelusa nach ihrer Knie-Operation im Januar 2006. Ihr rechtes hinteres Kniegelenk sprang immer aus der Schiene (patela) und ihre Beinknochen begannen schon sich zu verformen, so dass die Operation unumgänglich war. Mittlerweile ist sie aber so quietschfidel wie vorher.

2 Kommentare:

Anonymous Anonym schrieb...

Die ist süß!

12. Dezember 2006 um 14:16  
Anonymous Natalie schrieb...

Find ich super, dass ihr euch einen Hund von der Straße genommen habt =)
Es gibt so viele arme Hunde, und das schlimme ist, die können ja nichts mal dafür, dass sie auf der Straße leben!!

2. August 2007 um 05:24  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home