Dienstag, 27. Mai 2008

Das Wunder von Wien

Selbstironie ist Trumpf. Auf Österreich wird bei der kommenden Fußball-Europameisterschaft 2008 wohl kaum einer wetten. Trotzdem (oder gerade deswegen) hat ein österreichischer Satiriker den Dokumentar-Film "Das Wunder von Wien" gedreht, ein fiktiver (?) Rückblick auf den Titelgewinn der Österreicher.

Zu Wort kommen Bundestrainer Josef "Pepi" Hickersberger, Franz Beckenbauer, Günter Netzer und Gerhard Delling, Otto Rehagel, Hans Krankl, Giovanni Trappatoni, österreichische Kommentatoren, ... man sieht deutsche Fans weinen und Österreicher ausgelassen feiern... - zu deutsch: das Ganze sieht wirklich echt aus, zumal die genannten wohl überzeugend spielen (Netzer und Delling z.B. scheinen schwer enttäuscht, als Österreich Deutschland im Halbfinale souverän schlägt und somit ein "Zweites Córdoba" geschieht).

Das Ganze wird untermalt mit einem Lied, dessen Text so geht: "Man darf doch mal träumen - sich eine Chance einräumen - ganz offen - drauf hoffen - einmal unübertroffen - den Gedanken einbezieh'n - vom Wunder von Wien"

Der Spiegel-Online-Artikel "Österreicher feiern den EM-Titel" hat mehr Info.

Labels: , , ,

3 Kommentare:

Anonymous snudi schrieb...

Ihr werdets Euch alle noch wundern, was wir bei dieser EM nicnt noch alles zeigen werden. Und das ist jetzt bewusst, in österreichischer Manier, offen gehalten.

PS.: Hast Du denn schon was gefunden, wo man die EM im Netz schauen kann?

Lg, snudi

28. Mai 2008 um 14:10  
Anonymous saibot schrieb...

die Doku wird heute ausgestrahlt und kann auch als Video on demand gesehen werden.

6. Juni 2008 um 03:47  
Blogger rolandmex schrieb...

Heißt das, dass ich den Film auch sehen kann? Kostenlos?

6. Juni 2008 um 11:04  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home