Freitag, 28. April 2006

Xochimilco (II): trajinera-Wucher

Für alle, die es nicht wissen: es gibt für die Böötschen in Xochimilco (im Volksmund auch trajineras genannt) von der Ortsverwaltung festgelegte Preise für die trajineras selbst, Musik, Essen und Getränke auf den Kanälen.
Eine trajinera mit blauem Dach ("toldo") und Kapazität für bis zu 14 Personen z.B. kostet z.Zt. 140 Pesos pro Stunde (pro Boot, versteht sich); eine Victoria oder Corona offiziell 10 Pesos; ein "Touristen-Menü", bestehend aus 2 Gängen, die bürokratisch genau festgelegt sind, 60 Pesos; eine Mariachi-Melodie 70 Pesos (genaueres hier).

Natürlich wären die Fahrensleute/Händler/Köche/Musiker keine echten Einheimischen, wenn sie nicht versuchen würden, die "blöden" Touristen über's Ohr zu hauen. Wenn's sich in Grenzen hält (und man schon einen in der Krone hat), kann man das ja noch tolerieren, aber manchmal geht's doch etwas zu weit.

Beispiel: am Embarcadero Fernando Celada (der einzige vor dem Zentrum von Xochimilco im Ort selbst) wollten am Blaumittwoch (Mittwoch vor Gründonnerstag) die Bootsfahrer glatte 300 Pesos pro Stunde haben. Außerdem hatten die cabrones netten Herren von den aufgestellten Schildern mit den offiziellen Preisen die Ziffern abgekratzt.
Selbst der Jüngling am angrenzenden Touri-Info-Schalter, an den verschiedene aufgebrachte Herrschaften gingen, um sich zu beschweren, wußte kaum Rat und schlug vor, entweder persönlich beim Tourismus-Büro 3 Blocks weiter vorzusprechen (und den Chef des selben mitzubringen, damit dieser mit den widerspenstigen Wucherern verhandele) oder einfach zu einem anderen embarcadero zu gehen.

Vom Touri-Info-Schalter-Jüngling bekam ich ein Faltblatt mit den offiziellen Preisen, das ich wenig später am Embarcadero Caltongo "ganz zufällig" in der Hand hatte, als ich nach den Kosten für eine 2-Stunden-Rundfahrt (Caltongo - Nativitas und zurück) fragte. Hier wurden die Fahrpreise berücksichtigt.



Dass uns das Bier dann für 11 statt für 10 Pesos pro Flasche verkauft wurde, war uns dann nach den zwei selbst mitgebrachten Sixpacks nicht mehr so wichtig... ;-)

3 Kommentare:

Blogger Jorgito schrieb...

Toll der Link mit den Preisen- danke Roland! Ich war auch letztens da und habe mit drei Leuten 300 Peso gezahlt und wir waren nach 1h15 wieder im "Hafen" - haben uns dann beschwert und sind im Boot sitzten geblieben. Er hat sich bei seinem Chef erkundigt und musste noch ne Runde drehen, weil vorher von 2h30 die Rede war ...

28. April 2006 um 20:16  
Anonymous tokrates schrieb...

So was ähnliches kenne ich auch!
Ich war vor 4 jahren dort, und bin mit der Strassenbahn in Xochimilco angekommen. War zu blöde die embarcadero zu finden, aber ien findiger Fahrradfahrer hat uns dann zu seinen "Freunden" gebracht. Er wollte propina, habe für das Boot viel zu viel bezahlt (kann mich aber nicht mehr an den Presi erinnern", und anschliessend sollten wir nochmals 10 US$ zahlen (wieder propina). Habe es trotzdem gerne gemacht, war nämlich sehr schön dort, und ich würde es sofort wieder machen...

4. Mai 2006 um 16:31  
Blogger rolandmex schrieb...

Das sind die Leute, die die Schuld an Wucher und Korruption haben.

Sorry für den regaño, aber so isses. :(

4. Mai 2006 um 20:01  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home