Freitag, 11. August 2006

Erdbeben im Centro Histórico?

Ja, da war wohl was, aber ich habe nichts gespürt.

Als das Beben auftrat, stieg ich gerade aus der Metro (mit Musik im Ohr), ging den einen Block zum Bürogebäude, stieg in den Aufzug ein und fuhr hoch.
Um 9.34 Uhr kam ich an (so'n Driet, al wer te laat... ;-) - Übersetzung aus dem "Direkt-an-der-NL-Grenze-Niederrheinischen": "So'n Mist, schon wieder zu spät"): die Bürotür stand offen, die Sekretärin, stehend am Empfangstisch, telefonierte mit Tränen in den Augen, keiner der Kollegen war anwesend, mein Chef suchte im Fernseher nach einem Nachrichtensender.

Verwundert fragte ich, was passiert war. "Es hat gebebt!" - "Aha. War's schlimm?" - "Weiß nicht, suche gerade nach Nachrichten."

Nach und nach kamen die Kollegen zurück; verschiedene etwas bleich.
Nichts passiert; weiter im Text.

P.S. Mehr Info hat unser aller cabronsito. ;-)

Labels:

2 Kommentare:

Blogger cabronsito schrieb...

Genau darum gehts:
Nix passiert!

Denn lass mal die Mamá von Kiddytouri X, der sich gerade in Mexiko aufhaelt, von diesem Beben hoeren, was sicherlich auch in Deutschland nicht ausbleibt -
http://news.google.de/news?q=erdbeben+mexiko+stadt&hl=de&lr=lang_de%7Clang_es&rls=GGLJ,GGLJ:2006-30,GGLJ:de&sa=X&oi=news&ct=title - dann ist es nicht das Verkehrteste, sofort beruhigen zu koennen.

Und sich ab und an die latente Gefahr mal wieder klarzumachen, ist zwar nicht nervenberuhigend, aber vielleicht auch nicht falsch.

Wahrscheinlich kommt eines Tages alles zusammen.
Ein Seebeben, waehrend der D.F. schon unter Wasser steht und der Popo spuckt noch seinen Senf dazu.

Die Metro waere dann so etwas aehnliches wie der Eurotunnel. Auf dem zócalo zu zelten waere ein exclusiver Sport fuer Tauchexperten und Reforma koennte man einfach im U-Boot ueberqueren, um in die Unterwasserattraktion Chapultepec zu gelangen.

;-)))

11. August 2006 um 12:50  
Blogger rolandmex schrieb...

Da fällt mir das mit dem Strandcafé wieder ein.

Übrigens: mein Haus vor der Stinke-Stadt steht am Hang eines ehemaligen Vulkans. Alles Lavagestein; da wackelt nix.

Also: "Subanse, subanse! Hay lugares en la lancha! Próxima parada: torre de la iglesia San Cristóbal Ecatepec!"

;-)

11. August 2006 um 14:18  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home