Freitag, 1. September 2006

September: mes de la patria



Gestern standen sie schon an der Straßenecke: die Fahnen-, Girlanden-, Trööten- und Ansteckfähnchen-Verkäufer.
Leider hatte dieser hier keine Schärpen im Angebot; solche, wie sie das mexicanische Staatsoberhaupt zu feierlichen Anlässen über dem Hemd, aber unter dem Sacko trägt (siehe Foto).

Ich möchte mir eine ebensolche Schärpe zulegen, um am 16. September auf dem zócalo zusammen mit meinem guten Freund Manuel Andrés den Eid auf die Verfassung abzulegen (das ist schon mit ihm abgesprochen; keine Angst!).
Während er sich zum Gegen-Präsidenten autoproklamieren wird (und die muchedumbre das anwesende Volk ihm zujubeln darf), werde ich mich zum Kaiser des Heiligen Aztekischen Reiches Deutscher Nation wählen lassen und dann meinen Untertanen Freibier (meinetwegen auch Coca-Cola, Peter) spendieren - auf Kosten der Allgemeinheit natürlich!

Allerdings wird meine Ernennung demokratischer vonstatten gehen: die anwesenden Wähler können in einer geheimen, gleichen, unabhängigen und neutralen Abstimmung (wie es sich für eine Demokratie gehört) ihre Wahl treffen: auf dem Stimmzettel können sie wählen zwischen Rolando Magno und Rolandmex.
Ungültig gemachte Stimmzettel werden einem der beiden Namen im Losverfahren zugeschlagen (es soll ja Chancengleichheit für alle Kandidaten bestehen, oder?).

Hoffentlich finde ich noch eine solche Schärpe, denn schließlich muß zu diesem wichtigen Anlaß das vorgegebene Protokoll eingehalten werden: Schnaps ist Schnaps und Ernst ist Ernst!

(Vorsicht Ironie!)

2 Kommentare:

Anonymous Tanja (LaLuna) schrieb...

"...werde ich mich zum Kaiser des Heiligen Aztekischen Reiches Deutscher Nation wählen lassen ..."

Du weißt aber schon was die Mexikaner anno dazumal mit Kaiser Maximilian gemacht haben?!
Jaaa ok, war a Österreicher - aber immerhin liegt beides mitten in Europa ... zumindst war's bis gestern so - was morgen ist weiß ich noch nicht - jetzt wo Pluto kein Planet mehr ist, wer weiß wo wir morgen sein werden *ggg*

Überleg's Dir also gut, ob Du das wirlich machen möchtest - wär doch schad um Deine netten Blog-Einträge *lol*

Grüße über den großen Teich

5. September 2006 um 02:55  
Blogger rolandmex schrieb...

Naja, die Sache mit meinem Vorgänger sah ja auch ein wenig anders aus:
1. die "Wahl" war von mex. Konservativen sagenhaft getürkt;
2. das Volk mochte Max nicht besonders, weil verschwenderisch und es selbst arm;
3. die Konservativen, die ihn auf den Thron gebracht hatten, hatten bald die Nase voll von ihm, weil er -unerhört!- noch weitgreifendere Reformen durchführen wollte als der ach-so-heilige Benito und dem gemeinen Volk das Wahlrecht zugestehen wollte.

Die Konservativen lassen wir jetzt ausdrücklich außen vor; die taugen nix und sind außerdem rechtmäßig Präsident - also Langweiler.
Ich werde aber direkt vom Volk gewählt werden (vom anwesenden auf dem zócalo); stellvertretend für alle Einwohner von Tijuana bis Cozumel, von Matamoros bis Tapachula in einer freien, gleichen... - Du weißt schon.
Ohne Betrug und auf dem Volkswillen basierend (dafür sorgt Sankt Manuel Andrés, der Saubermann der Nation); und ich verspreche öffentlich, kein Geld zu verschwenden (und meinen Chauffeur auch keine 60.000 monatlich zu zahlen, sondern weniger - hm, so 55.000, aber nur, wenn er mir den Staats-VW-Käfer täglich wachst und auf Hochglanz poliert).

Siehste, keine Gefahr für mich.

Der Max war damals ja auch blöd: wie kann man sich nur auf die Franzosen verlassen?
Die hatten keinen Wein, Weib und Gesang in Mexico, dann überrannten die Preußen ein paar Österreicher in Schlesien - und schwupp, fahren sie heim. Halten nix aus, die Franzmänner (außerdem konnten die bestimmt kein spanisch).

;-)

6. September 2006 um 11:54  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home