Freitag, 18. Mai 2007

Wie man noch mehr Müll macht...



So: man füge dem Sechser-Pack "Lala Yomi"-gelatina (sowieso schon in einem Karton) noch eine Lage Plastik-Einweg-Löffelchen bei, fein säuberlich in eine Folie eingeschweißt.

Meine Frau hatte es im Laden gar nicht bemerkt und meinte gleich: "Die kauf' ich nicht mehr."

Das Paket ist ein weiteres Beispiel für Umweltbewußtsein á la mexicana... - aber was rege ich mich auf! Die Löffelchen sind doch sooooo praktisch!

Labels:

1 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Mmmhh.
Warum wundert mich das nicht?

Es mag ja sein, daß ich den total falschen Eindruck habe, aber m.E. finden die Leute in MX "Wegwerfsachen" total klasse.

Findet eine Party im Garten, 5m vom Haus entfernt, statt -> Plastikgeschirr
Getränke -> Plastikpullen ohne Pfand
Geht man einkaufen -> alles in Plastiktüten

Man kann mir sicherlich vorwerfen, daß ich auf diesem Thema immer wieder "rumreite", aber es fällt nun mal auf, wie vermüllt MX ist.
Und es stört mich.
In Chiapas z.B. fährt man durch irgendwelche Käffer, die offensichtlich noch nicht lange und erst recht nicht vollständig mit Elektrizität und Telefon ausgestattet sind, aber eins ist absolut "up to date": Die Masse an Müll, insbesondere Dosen und Flaschen, an den Straßenrändern. :-(

Ich arbeite ja im Bereich Abfallbeseitigung, darum sehe ich das immer von einem etwas anderen Standpunkt: Da liegen wirklich Reichtümer in der Landschaft rum, man müsste sie nur einsammeln und sortieren...

18. Mai 2007 um 17:08  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home