Sonntag, 15. Juni 2008

Wettervorhersage

Am Freitag habe ich eine wegweisende Entscheidung für meine weitere berufliche Karriere getroffen - das ist die positive Version; die andere lautet: ich habe meinen bisherigen Job gekündigt und keine Ahnung, was jetzt kommt (zumal es das erste Mal in meinem Leben ist (seit ich 15 war; damals fing ich an, beim örtlichen R-Kauf dienstagsabends nach Ladenschluß die Regale mit Waren aufzufüllen), dass ich im wahrsten Sinne des Wortes "arbeitslos" sein werde).

Geplagt von Selbstzweifeln ging ich im Barrio Chino essen. Als ich am Ende meinen traditionellen Glückskeks bekam und den eingebackenen Zettel las, war ich mir nicht sicher, ob es Zufall oder destino war - trotzdem mußte ich lachen.
Dort stand: "Vas a salir de tu incertidumbre a una gran paz y libertad." (zu deutsch: "Du wirst Dich von Deiner Unsicherheit befreien und viel Frieden und Freiheit finden.")

Des Glückskeks-Bäckers Wort in Gottes Ohr...

P.S. Weiß irgendjemand, wo ein Kartographie-/Geoinformatik-Ingenieur mit mehr als 12 Jahren Erfahrung und FM2 inmigrado gebraucht wird?

Labels:

3 Kommentare:

Blogger Sven schrieb...

Deja Vu? Hattest Du nicht neulich schon mal gekuendigt (dann aber doch weitergemacht)? Ist's diesmal permanenter? Oder hat sich das "Inversionskonto" schon so rentiert dass Du nur noch zum Spass arbeitest? :)

Ich habe da eine Geschaeftsidee, bei der Deine Kuenste gefragt sein koennten. Ich werd mir mal ueberlegen, wie ich das am besten mit Dir diskutiere.

Fragen vorab:
- Willst Du nur eine Anstellung, oder waerst Du auch bereit, was Eigenes aufzubauen oder als Freelancer zu arbeiten?
- Darfst Du von allem einfach so Karten zeichnen, und jemand koennte dann quasi die Nutzungs-Rechte daran erwerben?
- ... (am besten, wir machen das irgendwann naechste Woche mal per Email weiter - aber nicht mehr heute).

15. Juni 2008 um 18:38  
Blogger rolandmex schrieb...

Ja, die Geschichte ist etwas länger.
Die kurze Version ist so: Director General trifft über Jahre hinweg falsche Entscheidungen; Ende Oktober '07 wird ihm von den Mit-socios die Pistole auf die Brust gesetzt; er geht (sagt er!). Ich entscheide zu bleiben, um mit den neuen Verantwortlichen das Schiff wieder flottzumachen.
Mitte März '08 ist der DG auf einmal wieder da; erstarkt und entschlossen, den "Verrätern" die Macht zu entreißen. Ich bleibe deswegen, weil mein FM2-inmigrado-trámite in vollem Schwung ist und ich nicht riskieren will, zehn Jahre "Arbeit" zu verlieren.

Nun ist aber der Ofen aus und ich habe die Nase voll. Tschüß.

Zu Deinen "Fragen vorab": Ja und ja.
Alles weitere per Mail.

16. Juni 2008 um 01:05  
Blogger mir schrieb...

Hallo Roland,

als erstes wünsche ich dir viel Erfolg bei der Arbeitssuche bzw. bei deinen zukünftigen Unternehmungen.
Ich werde mich mal in Querétaro und Cuernavaca umhören ob da ein passender Job für dich zu finden ist.
Ansonsten darfst du auch gerne eine Annonce in http://www.dasdeutschenetz.info stellen.

Viele Grüße,
Michael

18. Juni 2008 um 09:02  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home