Dienstag, 14. März 2006

Schon wieder: Manuel Andrés López Obrador (MALO)

Ich zitiere einen Kommentar im Beitrag AMLO: Soy políticamente indestructible auf ALT1040, geschrieben von einem Mexicaner:

    "Ojalá gane el peje y con sus polvos mágicos(?) cambie a México, porque demostrado está que la gente NO quiere cambiar, ojalá con su varita mágica(?) nos saque ese priista que TODOS llevamos dentro…. quiero amanecer el un día de diciembre y por arte de magia ser un hombre nuevo, que ya no tranza, que ya no roba, que ya no miente… Ojalá y sea el Mesías que va salvar a México de los mismos mexicanos, ojalá sea el líder que me diga a que hora debo de despertar, a qué me debo de dedicar, qué debo de estudiar… a quien debo de admirar, a quien debo de odiar, a quién debo de decirle chachalaca (hasta pena me da el nivel del discurso político en México).

    Pero eso si:

    Ojalá en 5 años no me salgan con que con éste también “nos equivocamos”, que no me salgan con que “Yo no voté por el peje”… si gana el Peje es responsabilidad (para bien y para mal)de todos… Pero al menos así miles de Mexicanos no podrán hecharnos en cara -a los que NO CREEMOS en el Peje- que no tuvo una oportunidad."

Übersetzung ins Deutsche:
    "Hoffentlich gewinnt der Peje und verändert Mexico mit seinen Wunderpülverchen (?), weil es erwiesen ist, dass die Leute KEINE Änderung wollen, hoffentlich kann er mit seinem Zauber-Stöckchen (?) den PRIista herausholen, der in uns allen steckt... einen Tag im Dezember will ich aufwachen und wie durch einen Zauber ein neuer Mensch sein, der nicht mehr betrügt, der nicht mehr stiehlt, der nicht mehr lügt... Hoffentlich wird er der Messias sein, der Mexico vor den eigenen Mexicanern rettet, hoffentlich wird er der Führer sein, der mir sagt um welche Zeit ich aufwachen soll, was ich beruflich tun soll, was ich studieren soll... den ich bewundern soll, den ich nicht hassen darf, dem ich "chachalaca" sagen soll (ich schäme mich für das Niveau der politischen Reden in Mexico).

    Aber eine Sache schon:

    hoffentlich kommt Ihr nicht in 5 Jahren wieder mit diesem
    "wir haben uns geirrt", kommt bloß nicht mit 'Ich habe nicht für den Peje gestimmt'... wenn der Peje gewinnt ist es die Verantwortung (positiv oder negativ) aller ... Aber wenigstens können uns, die wir NICHT an den Peje glauben, Tausende Mexicaner nicht ins Gesicht drücken, dass er nicht seine Chance gehabt hätte."

Offensichtlich teile ich die Meinung dieses Mexicaners.

Ein paar Beispiele aus den letzten Tagen, wie man echt messianische MALO-Politik betreibt:
1. In seinem Fernseh-Spot verspricht MALO, in den ersten Tagen nach Amtsantritt als Präsident die Preise für Benzin, Gas und Strom zu senken. Wie er das finanzieren will, sagt er nicht (was der CFE-Chef dazu sagt hier); nicht mal in seinen famosen discursos.
Trotzdem: falls er gewinnt, nehme ich ihn in diesem Fall gerne beim Wort, weigere mich aber, in Zukunft IVA auf Lebensmittel und Medikamente zu zahlen (wartet's ab; das kommt garantiert und dann jammern alle Peje-Jünger...)

2. Gestern posaunte MALO laut heraus, er hätte sich mit Carlos Slim zusammengesetzt und wirtschaftliche Strategien entwickelt; heute lese ich in verschiedenen Zeitungen, dass Herr Slim von nix weiß. Das gleiche passierte, als er vor ein paar Wochen den UNAM-Direktor als Innenminister "ernannte", bevor dieser eingeweiht war.
Ist das ernstzunehmende Politik?

1 Kommentare:

Anonymous zonametropolitana schrieb...

Sag mal, Roland, hast du irgendein Problem mit Obrador? Ich habe den Eindruck.
Hoffentlich nicht, den allem Anschein nach wird dieser MALO Praesident. Frag mal Slim!

15. März 2006 um 10:49  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home