Donnerstag, 4. Mai 2006

Präsidentschafts-Wahlkampf: Calderón erstmals vorne

Consulta Mitofsky, ein angesehenes Meinungsforschungs-Institut, berichtet, dass Felipe Calderón (PAN) im April 2006 erstmals vorne liegt in den Umfragen. Bisher war Manuel Andrés López Obrador (PRD) stets vorne.

Dieser Trend hat sich schon in den letzten Tagen abgezeichnet, als in der Tageszeitung Milenio erstmals Umfragen auftauchten, die MALO nicht mehr vorne sahen.

Natürlich (das war nicht anders zu erwarten) tut der mismísimo MALO all' dies als manipuliert ab.
Mal sehen was passiert, wenn López Obrador tatsächlich die Wahl verliert - ob er dann die Revolution ausruft? LOL

Die Werte:
Felipe Calderón (PAN): 35%
Manuel Andrés López Obrador (PRD): 34%
Roberto Madrazo (PRI): 27%

(über ALT1040)

3 Kommentare:

Blogger zonametropolitana schrieb...

ja, ja wie sagte churchill do so treffend:Churchill: »Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe…«
am wahltag wird gezaehlt, alles andere ist doch schattenboxen.

4. Mai 2006 um 18:52  
Blogger rolandmex schrieb...

Seltsam, dass die vor wenigen Wochen noch so siegessicheren MALO-Anhänger auf einmal so bescheiden geworden sind und von Abrechnungen am Wahltag sprechen.

Wie wär's mit einem totalen Computer-System-Zusammenbruch am 2. Juli, aus der der Kandidat der Regierungs-Partei siegreich hervorgeht? ... ;-)

P.S. *dreikreuzemachunddendaumenküss* Gott bewahre Mexico vor solch einem Skandal, der bestimmt eine Revolte auslösen würde...

5. Mai 2006 um 19:21  
Blogger Andreas Bohn schrieb...

Mein Zugriff ist leider auf die Aduanas beschränkt ;-)

8. Mai 2006 um 09:15  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home