Mittwoch, 3. Mai 2006

Die locuras des Dr. Simi

Erinnert Ihr Euch an das Theater um die Präsidentschafts-Kandidatur von Víctor González Torres? Fall nicht, hier die Auffrischung.

Na, offenbar ist dem werten Dr. "Dickerchen" Simi ein fader Nachgeschmack im Mund geblieben und er betreibt jetzt einen Gegen-Wahlkampf à la "dummer Sturkopp".

Wie?
Zuerst war er in morgendlichen Nachrichten-Sendungen in Werbespots zu sehen (ehrlich gesagt, sieht er ziemlich blöd aus und kann offenbar (wegen einer Krankheit?) nicht gut artikuliert sprechen), wo er irgendwelche wohltätigen Aktionen mit seinen farmacias similares und der Dr. Best-Stiftung kundtat.

Dann tauchten plötzlich Plakate auf den riesigen espectaculares (Plakat-Wänden auf Metallstützen auf mindestens 5 m Höhe), die den ganzen D.F. (und die ZMCM) verschandeln, auf.
Dort ist González Torres grinsend vor einem grün-weiß-roten (oder ist es rot-weiß-grün?) Hintergrund mit der mexicanischen Flagge links zu sehen und dem Sprüchlein "Para servir a dios y al pueblo" ("Um Gott und dem Volk zu dienen") untendrunter (das Plakat ist wirklich zum Totlachen lächerlich; so ähnlich wie die Malereien, wo Andropov oder andere Sozi-Größen "geehrt" wurden).

Jetzt gibt's auch Wandmalereien (an Häuserwänden) mit dem Bildchen des Dr. Simi, dem Namen "Víctor González Torres" und diesem "Para servir..."-Spruch an der Seite.

Außerdem: Radio- und Fernseh-Spots, in denen González Torres persönlich dazu aufruft, die Wahlscheine bei der bevorstehenden Präsidentschafts-Wahl ungültig zu machen, indem die Leute in das freie Feld unterhalb der offiziell registrierten Kandidaten den Namen "Víctor González Torres" schreiben mögen, um ihn zu unterstützen (sprich: er ruft zu zumindest fragwürdigem (wenn nicht illegalem) Handeln auf).
Die Dr. Simi-Figuren vor den farmacias similares haben z.T. vorne und hinten Zettel aufgeklebt, auf denen die Leute zu jenem Ungültigmachen der Wahlscheine aufgefordert werden.
(Anm.: selbst wenn er die Mehrheit der Wahlstimmen auf sich vereinen könnte, könnte er nicht Präsident werden, weil er die gesetzlichen Voraussetzungen nicht erfüllt - Jorge Castañeda kann ein Lied davon singen)

Natürlich zahlt der liebe Dr. Simi seine Verrücktheiten aus der eigenen Tasche (oder viel mehr aus den Gewinnen seiner farmacias similares), was er auch immer betont.

Trotzdem spricht diese Kampagne nur von nicht vorhandenem Demokratie-Verständnis und blödsinnig-sturer, kindischer "Wenn-man-mich-nicht-mitspielen-läßt-
dann-mach-ich-eben-alles-kaputt"
-Mentalität.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home