Mittwoch, 31. Januar 2007

Kundenservice: Telcel vs. Inbursa

Wieder mal...

Ok, der asunto: als Telcel-Vertragskunde bin ich automatisch Mitglied in einem "Club" namens "Circulo Azul", in dem man -wenn ich das richtig verstanden habe- mit dieser blauen Plastik-Karte (die ich vor Jahren einmal erhalten und vergessen habe, wo ich sie gelassen habe) in irgendwelchen Restaurants Rabatt bekomme (von denen ich nicht einmal weiß, wie sie heißen oder wo sie sind).

Soweit, so gut. Bis hier ist mir das egal.

Nicht egal ist mir -jetzt, wo bald mein Vertrag ausläuft- was ich mit meinen angesparten "Punkten", die ich monatlich bekomme (weiß der Kuckuck warum) anfangen kann. Angeblich kann man sie für ein neues Telefon eintauschen, für das man dann nichts zuzahlen braucht.
Also habe ich mich zur "Circulo Azul"-Webseite aufgemacht und wollte mich registrieren.

Als ich meine Nummer angeben will, erscheint:
"Este número no corresponde a un teléfono Telcel."
("Diese Nummer gehört nicht zu einem Telcel-Handy")

- "Como chingao, que no...!", rufe ich erbost und schicke folgende Nachricht an den Kundenservice:
"No puedo registrarme en "Atencion a clientes" ya que el sistema me indica que mi numero telefonico no es un telefono Telcel. Soy cliente con contrato desde el [...]. Favor de arreglar el asunto. Gracias."

("Ich kann mich beim Kundenservice nicht registrieren, weil das System mir sagt, mein Telefon sei nicht von Telcel. Ich bin Kunde mit Vertrag seit [...]. Bitte um Behebung des Fehlers. Danke.")

Und was bekomme ich als Antwort (mehr als 24 Stunden später)? Das hier:
"Sr. Ronald, buenas tardes para poder responder su solicitud es necesario que confirme sus datos: Nombre completo, domicilio y rfc en caso de tenerlo, si no puede indicarnos su fecha de nacimiento. Servicio a Clientes Telefónico *111 Telcel en Línea 2581.33.33"

("Herr Ronald, guten Tag um ihre Anfrage beantworten zu können bestätigen Sie bitte Ihre Daten: kompletter Name, Anschrift und Steuer-Nr. falls Sie sie haben, falls nicht geben Sie Ihr Geburtsdatum an. Kundenservice per Telefon *111 Telcel online 2581.33.33")

Na, das hilft. Und wie!

Was mich am meisten ärgert -und es ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert; Mexicaner sind zu etwa 95% offenbar zu blöd zum Lesen!- ist, dass man mir den Namen eines Fastfood-Clowns anhängt.
Was ist so schwer an meinem Namen, dass man ihn nicht richtig lesen kann?

Haga lo que quiera, Sr. Florijuets!

___

Auf der anderen Seite bin ich gerade dabei, einen erneuten Versuch, eine Kreditkarte zu bekommen, zu starten; diesmal bei der Banco Inbursa.
Vor ein paar Tagen kam ein chalán (Helfer; wahrscheinlich selbst ein Versicherungs-Fritze) des persönlich mit mir bekannten Versicherungsvertreters wegen der solicitud (Antrag) und der Papiere vorbei.

Heute rief er (der chalán!) mich an und meinte, um die solicitud vervollständigen zu können bräuchte er noch die Namen dreier Personen (zwei davon Bekannte; eine Familienangehörige) als Referenzen, die man anrufen und über mich befragen könne.
Als ich zögerte (ich will da nicht Namen angeben, ohne die Leute wenigstens vorher gefragt zu haben; ich selbst bin immer irritiert, wenn irgendein Bankheini anruft und mich zu perengano oder fulano ausquetscht), meinte er von sich aus: "Also, als erste Person könnte ich mich selbst reinschreiben und als zweite meine Frau Mutter." - "Prima. Keine Familienangehörigen.", dachte ich und sagte: "... und auch meine Schwiegermutter. Hier sind die Daten..."

¡Qué diferencia de servicio! Und das, wo beide Betriebe dem Slim-Konzern angehören...

Labels:

1 Kommentare:

Blogger cabronsito schrieb...

Sehr geehrter Herr Ronald!
Wenn Sie nicht sofort damit aufhoeren, total unbegruendete Geruechte in die Welt zu setzen, werden wir uns gezwungen sehen, unseren Bloganwalt auf Sie zu hetzen.

Wenn uns schon jemand Betrueger nennen darf, dann wir selbst!
Wir wissen doch sehr genau, wie wir Sie uebers Ohr geboxt haben; aber das muessen Sie und Ihre Leserschaft ja nicht unbedingt mitbekommen. Das koennte uns den Spass verderben.

Liebe Gruesse
Ihr TEL CEL TEAM

31. Januar 2007 um 22:38  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home