Mittwoch, 2. Januar 2008

Ein frohes neues Jahr wünscht Prodigy Infinitum

Heute morgen (letzte Woche hatte ich Urlaub) erfahre ich, was der allseits beliebte Internet-Provider Prodigy Infinitum (eine 100%ige Telmex-Tochter) sich zum Jahresende für einen Scherz ausgedacht hat.
Ich zitiere aus einer Mail unseres ISP:
Durante los ultimos dias Prodigy ha bloqueado el envio de correo a sus sucriptores de banda ancha cancelando el acceso al puerto 25/SMTP. Esta medida efectivamente ha dejado sin correo electronico a sus clientes.

Aunque en algunos casos Prodigy ha reinstalado el acceso al puerto 25 de algunos de sus usuarios, en la mayoria el bloqueo es permanente y definitivo.

(...)

PD: El bloqueo de Prodigy esta programado para ser completado a mediados de enero.

Toll! Muchas gracias, cu... cabrones amigos de Prodigy Infinitum!

Und wieder war keiner informiert und hat womöglich Kunden verloren, weil z.B. die Internet-Mail-Dienste yahoo.com oder web.de den SMTP-Port 25 nutzen. Auch von meinem Portal mexikoentdecken.com kann ich keine Mails per SMTP mehr verschicken.
Einzige Lösung, die ich sehe: Webmail vom Browser aus. Ich bin begeistert.

Danke, Prodigy Infinitum!
Möge Euch diese Maßnahme im Hals steckenbleiben und Ihr Euch kräftig verschlucken!

Oder steckt dahinter etwa ein Geheim-Abkommen mit Google? Gmail benutzt nämlich den SMTP-Port 587.

Labels: , ,

8 Kommentare:

Blogger Andreas Bohn schrieb...

Warum tun die das? Soll das vor Viren schützen?

2. Januar 2008 um 13:44  
Blogger rolandmex schrieb...

Das weiß wahrscheinlich nur der heilige Carlos (Slim).
Frag' ihn doch einfach mal. ;-)

2. Januar 2008 um 13:54  
Blogger rolandmex schrieb...

P.S. Kontakt-Formular für Carlos Slim Helú hier.

Da kriegst Du bestimmt Antwort!
;-) LOL

2. Januar 2008 um 14:02  
Blogger rolandmex schrieb...

P.S.2 Im "Anexo 1" der Términos y Condiciones ist vermerkt (allerdings nur bei Infinitum 256 und Infinitum 1000 und ohne jeglichen Hinweis auf Gründe):

El puerto 25 para envío de correo se encuentra bloqueado.

2. Januar 2008 um 14:15  
Blogger Andreas Bohn schrieb...

Ist gar nicht notwendig, die leisten den Offenbarungseid bereits auf ihrer FAQ-Seite. Das soll tatsächlich gegen Spam-Mails helfen.

Was kommt als nächstes? Keine abgehenden Anrufe mehr, um Erpressung per Telefon zu unterbinden?

2. Januar 2008 um 14:20  
Blogger rolandmex schrieb...

Nee, das liegt ja nicht in deren Interesse, weil sie Dir dann ihre horrenden Gebühren nicht mehr aufdrücken können. Womöglich werden aber die Nummern der Telefonkarten-Billiganbieter gesperrt. ;-)

...und wieder fragt man sich, wozu die COFETEL eigentlich existiert? Zum Skat-Spielen oder zum Slim's-Stiefel-Lecken (= Telmex-Monopol-Schützen)?

2. Januar 2008 um 14:29  
Anonymous mexijo schrieb...

Die haben vor ein paar Monaten auch schon mal angefangen Ports von Internettelefonie zu sperren (Skype und Vonage) - warum wohl?
Im Kleingedruckten eurer Verträge ist euch übrigens untersagt Voip zu nutzen...

8. Januar 2008 um 15:58  
Blogger rolandmex schrieb...

... ist es seit einigen Monaten nicht mehr: Zu Hause telefonieren (III): Endlich! VoIP legal

8. Januar 2008 um 17:03  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home