Dienstag, 24. Februar 2009

Kuckucke kleben



Diese Zettel mit einem riesigen EMBARGADO oben wurden mehrfach (so an die 10x) auf die Glastüren eines Bestattungs-Unternehmens im D.F., an dem ich täglich vorbeikomme, geklebt; wohl, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass dieser Betrieb dem IMSS (gesetzliche Krankenversicherung) Geld schuldet.
Das hilft, denn es ist schlecht für's Image der jeweiligen Firma, solche Zettel (mit einem ekligen Kleber, der sehr schwer zu entfernen ist) an der Tür zu haben, und deswegen wird schnell bezahlt, bevor es dem Geschäft schadet.

Wieviel dieses Unternehmen schuldet? - Ganze und sagenhafte 330 Pesos; nicht ganz 18 €.

Manchmal frage ich mich, was behördliche Sesselpupser die Damen und Herren Verwaltungsangestellte im Kopf und woher sie ihre Kriterien haben.

Labels: ,

1 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Nun ja, ist doch hierzulande genau so: Wenn Otto Normalbürger dem Finanzamt 100 Euro Nachzahlung schuldet, kann man sich sicher sein, daß der Staatsapparat mit aller Macht und allen Mitteln sein Geld eintreibt. Sprich, man zieht dem Schuldner ohne Gnade das letzte Hemd aus.
Betreibt man Steuerhinterziehung im 7-stelligen Bereich, gibts nur ne Bewährungsstrafe, gell, Herr Zumwinkel? ;-)

25. Februar 2009 um 05:43  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home