Dienstag, 18. Oktober 2005

Der EdoMex und die Bananen


Das lese ich heute morgen im Diario Monitor.

Der neue gobernador des Estado de México, Enrique Peña Nieto, seines Zeichens "Ziehsohn" von PRI-Präsidentschafts-Vorkandidat Arturo Montiel Rojas, hat bei der Benennung seiner Regierungs-Mannschaft die altbewährte Strategie gewählt, die man aus 70 Jahren PRI-Totalitarismus und aus Bananen-Republiken kennt:
nur die politischen Clans haben Stellen im Kabinett und vergeben andere an ihre Familien-Mitglieder.

Konkret: der secretario de desarrollo social, Ernesto Némer Álvarez, hat seine Ehefrau (Nichte von Alfredo del Mazo, Ex-gobernador des EdoMex), seine Brüder und Cousins eingestellt; die Familie des (eingeheirateten) Neffen von Alfredo del Mazo hat hohe Posten in Sozialversicherung (ISSEMyM), Bildungsministerium, Finanzministerium und bei der Wirtschaftlichen Entwicklung.

(mehr im Diario Monitor (PDF-Download))

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home