Mittwoch, 22. März 2006

Grabenkrieg in der PRI

Gestern trat der Gouverneurs-Kandidat der PRI im Staat Guanajuato, Wintilo Vega Murillo, zurück.

Warum?
Weil, wie er sagt, der oberste Rat der PRI, das Comité Ejecutivo Nacional (CEN), ihn nicht unterstützt. Laut seiner Aussage werden Posten, die im Falle eines Wahlsieges zu besetzen seien, willkürlich, vorherige Absprachen mißachtend und ohne Abstimmung mit ihm vergeben (eine nette burla dazu hier).

Mit Wintilo (armer Kerl mit so einer beknackten Vornamen...) traten 20 der 22 PRI-Kandidaten zurück, die im Staat Guanajuato für einen Sitz im Senado de la República (das honorable spare ich mir, weil's dort alles andere als "honorable" zugeht) angetreten waren, zurück. Außerdem traten einige PRI-Bürgermeister-Kandidaten in Guanajuato zurück.

In der PRI gibt es Befürchtungen, dass der Partei große Teile der militancia (so heißen Partei-Angehörige hier; benehmen tun sie sich aber oft genug wie echte "Militante") "abhanden" kommen könnte.

Und wieder frage ich mich, wem diese ganze Show nutzt. Roberto Madrazo bestimmt nicht.

(Nachrichten dazu:
- Wintilo Vega renuncia a candidatura del PRI
- Wintilo Vega renuncia a candidatura del PRI al gobierno de Guanajuato
- Ante la crisis en Guanajuato, el PRI llama a "mantener la serenidad")

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home