Donnerstag, 23. November 2006

Chava Flores (I): El retrato de Manuela

Wenn es einen wirklich mexicanischen (oder besser defeño) Liedermacher gibt, dann ist es Chava Flores und seine lautstark komisch-kritischen Lieder, die so wunderbar das alltägliche Leben karikieren.

Ich starte hier eine kleine Serie, in der ich -holprig und besser schlecht als recht- Chava's Texte ins Deutsche übersetze (Verbesserungsvorschläge sind willkommen).
Unten hänge ich immer den Original-Text an.

Heute:
Das Portrait von Manuela

Manuela wurde um ein Portrait gebeten von ihrem Freund Fidel
und sie ging hübsch aufgemacht zum Portraitieren für ihn;
sie malte sich vier Leberflecke, sie nahm Haarreifen und Schürze ab
und bestellte sechs Postkarten-große Bilder, drei von vorne und drei im Profil,
und überlegte sich eine Widmung für Fidel, den Maurer.

Klick, klick, klick. Das Portrait ist schon gemacht!
Klick, klick, klick. Fräulein, Sie haben sich bewegt!
Klick, klick, klick. Probieren wir's noch einmal,
aber verbessern Sie ihren Blick, damit sie nicht umgekehrt herauskommen,
und zeigen sie nicht ihre Beißer, die Sie wie Lucifer erscheinen lassen.

Im Portrait von Manuela keiner sie erkannte,
retuschiert ihre Pickel ihre Ähnlichkeit sich verlor;
sie sieht aus wie eine Prinzessin, Püppchen aus Bisquit,
mit ihrer farbigen Schleife und ihren Händchen hierhin gelegt,
und dem Blick der sagt:
"Seht Ihr mich? So bin ich halt."

Klick, klick, klick. Das Portrait ist schon gemacht!
Klick, klick, klick. Der Künstler hat sich selbst übertroffen!
Klick, klick, klick. Lassen wir das Profil,
weil dann sieht man die Warze, die auf der Nase wächst,
und Sie seh'n recht hoch toupiert aus, Sie seh'n aus wie ein Hühnchen.

"Das Portrait ist für Deine Augen und das Original ist für Dich",
sagte die Widmung für Fidel, den Maurer,
der es liebevoll empfing, voller Passion,
und er steckte es ins Portemonnaie, das er trägt in der Hose,
in einer hinteren Tasche, ganz nah am ... Herzen!

Klick, klick, klick. Das Portrait ist schon gemacht!
Klick, klick, klick. Bei den Kumpels zeigte er es vor!
Klick, klick, klick. Heute heiratet Fidel,
das Portrait von Manuela war der Grund für dieses Ende.
"Das Portrait ist für Deine Augen und das Original ist für Dich"

Klick, klick, klick!


A Manuela su retrato le pidió el novio Fidel
y se fue emperifollada a retratarse para él;
se pintó cuatro lunares, se quitó cofia y mandil
y mandó hacer seis postales, tres de frente y tres perfil,
y pensó en dedicatorias pa' Fidel el albañil.

Click, click, click. El retrato ya salió.
Click, click, click.¡Señorita se movió!
Click, click, click. Probaremos otra vez,
pero afine la mirada pa' que no salga al revés
y no enseñe los colmillos que parece Lucifer.

El retrato de Manuela nadie lo reconoció,
retocadas las viruelas su semblante se perdió;
parecía una princesita, muñequita de biscuit,
con su moño colorado y la manita puesta aquí,
la mirada de quien dice:
"¿Ya me ven…? Pues soy así".
Click, click, click. El retrato ya salió.
Click, click, click. El artista se vació.
Click, click, click. Suprimamos el perfil
porque sale la verruga que le crece en la nariz
y se ve re copetona, parece una codorniz.

"El retrato es pa' tus ojos y el original pa' ti",
decía la dedicatoria pa' Fidel el albañil,
quien la recibió amoroso, todo lleno de pasión
y la metió en la cartera que guarda en el pantalón,
en una bolsa trasera, muy cerca del …¡corazón!

Click, click, click. El retrato ya salió.
Click, click, click. Con los cuates presumió.
Click, click, click. Hoy se casa Fidelín,
el retrato de Manuela fue la causa de este fin.
"El retrato es pa' tus ojos y el original pa' ti"

¡Click, click, click!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home