Montag, 15. Januar 2007

Vorsintflut-Banking

Wußtet Ihr, dass man bei Banamex keine Überweisung auf ein Konto bei einer anderen Bank tätigen kann, wenn man kein Konto mit Schecks hat? (für alle, die es nicht mehr wissen, weil's schon seit Urzeiten technisch überholt ist: "Schecks" sind so rechteckige Papierchen, wo man per Hand Summe und Empfänger einträgt und unterschreibt)
Dabei nützt auch nichts, wenn man selbst der Konto-Inhaber ist und sowohl die Plastikkarte des Kontos als auch eine anerkannte Identifikation (= Paß) dabei hat.

Ich mußte mir einen cheque de caja (zertifizierter Scheck, dessen Gegenwert sofort vom Konto abgebucht wird - noch so etwas vorsintflutliches, das es in Europa nicht gibt) ausstellen lassen.

Den Kommentar "Beim nächsten Mal schicke ich die Postkutsche vorbei, wo mir der Marshal persönlich das Geld in einer Schatztruhe vorbeibringt." konnte ich mir nicht verkneifen. Ebenso ein "Das mexikanische Bankensystem ist una mierda."

Labels:

5 Kommentare:

Blogger Andreas Bohn schrieb...

Und ich dachte schon, die Bancomer-Heinis wären rückständig. Da geht Überweisung auf andere Bank nämlich nur ab 20.000 Peso (oder irgendwas in der Höhe). Da hat sich der Mensch dann auch dreimal dafür entschuldigt, daß "die mexikanischen Banken noch nicht so weit wie die Europäischen sind".

Wir könnten ja mal versuchen, eine Bank die europäischen Service anbietet, aufzumachen. Aber wahrscheinlich gibt es da wieder irgendein Gesetz, welches das den Ausländern verbietet, schließlich könnte man damit ja Geld machen...

15. Januar 2007 um 16:38  
Blogger Sven schrieb...

Scheint mir, die USA waren da das grosse Vorbild, denn dort laeuft's unglaublicherweise etwa genauso. Und was dort gemacht wird, muss ja schliesslich gut sein... Tja, wieder mal an der falschen Stelle abgeguckt.

16. Januar 2007 um 09:21  
Blogger cabronsito schrieb...

Kann Rolands Schlussaussage nur aus vollem Herzen unterstuetzen.
Eigentlich ist es unglaublich, aber man gewoehnt sich ja bekanntlich an alles.

Denk ich hier an eine Bank
wird mir gleich der Magen krank.
Muesst ich morgen wieder hin
wuerde mir ganz krank der Sinn.

16. Januar 2007 um 13:13  
Anonymous Bankkunde schrieb...

In allen Banken ist ruh,
in vielen Filialen spuerest Du,
kaum eine Hauch,
warte Bancomer, warte nur,
bald ruhest Du auch!

Geduld meine Herren, bald wird das mexikanische Bankensystem echte Konkurrenz bekommen, es dauert nicht mehr lange. Ob das allerdings zu europaeischen Verhaeltnissen fuehrt (IBAN Nummer inbegriffen) bleibt auch abzuwarten.

16. Januar 2007 um 16:43  
Blogger Hollito schrieb...

Von Geschäftgebahren und "Service" der Banken in MX bin ich auch jedes mal tief erschüttert. :-|

Neulich, in DF im Einkaufszentrum: Von den 3 Automaten der Bankfiliale funktionierten 2 nicht. Und gleichzeitig saßen sich drinnen 5 Leute (oder noch mehr, die nicht zu sehen waren) den Arsch platt und langweilten sich, weil in der Viertelstunde, die ich für den blöden Automaten angestanden habe, nicht ein einziger Kunde die Filiale betrat...

Mein Lieblingserlebnis in der Bank:

Wir: "Können wir bei Ihnen Euros eintauschen?"
BA:"Haben Sie ein Konto bei uns?"
Wir: "Natürlich nicht, wir sind aus Deutschland und hier zu Besuch!?"
BA: "Dann können wir Ihnen auch keine Euros eintauschen."
Wir: "...?!"

Verglichen dazu herrschen in Deutschland im Bankbereich ja paradiesische Zustände...:-)

17. Januar 2007 um 08:08  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home