Donnerstag, 8. Mai 2008

Seine exzellente Durchlaucht, Konsul Roland

Bei Spiegel-Online gab's gestern einen Test, ob man (so wörtlich) "das Zeug zum Botschafter" hat. Dazu hatte man drei Tests (zum Allgemeinwissen, zu Geschichte und Politik und zur Volkswirtschaftslehre) eingestellt.

Einfach waren die Fragen nicht, aber ich werde wohl bald den Antrag zur Erteilung der deutschen Honoralkonsulschaft in... - ja, wo denn? ... - in Tulancingo (das ist es!) stellen. Da kriegt man doch Diplomaten-Autokennzeichen und kann über rote Ampeln brettern, die Metrobús-Spur benutzen und parken, wo man will, ohne dass man Knöllchen kriegt, oder?

Also, Herr Botschafter Dr. Roland (Michael Wegener): Ich stehe zum Dienst bereit. Ich habe gedient und die Tests bestanden. Hier der Nachweis:







;-)

Labels: , , ,

5 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Da kriegt man doch Diplomaten-Autokennzeichen und kann über rote Ampeln brettern, die Metrobús-Spur benutzen und parken, wo man will

Das machen doch sowieso alle, nicht nur Diplomaten. ;-)

9. Mai 2008 um 05:05  
Blogger Andreas Bohn schrieb...

Der "rosa Lappen" ist fast genausogut, wie Diplomatenkennzeichen. Ich hab' letztes Wochenende an einer Kreuzung gewendet, an der das verboten ist (war aber kein Verkehr, deshalb war mir das egal). Der Poli, der mich daraufhin anhielt, faselte erst was von 20 Tagessätzen Mindestlohn, also gute 1000 Peso, nachdem er dann eine Weile meinen Führerschein begutachtete meinte er nur noch "Se lo encargo mucho!" Der wollte nichtmal ein Trinkgeld.

9. Mai 2008 um 09:52  
Blogger rolandmex schrieb...

Vielleicht hat der Poli gedacht, dass das große "D" im Oval vorne auf dem Führerschein für "Diplomat" steht? ;-)

9. Mai 2008 um 10:37  
Anonymous Michael schrieb...

Man kann sich allerdings nur bewerben wenn man unter 32 Jahre alt ist.

Bist wahrscheinlich schon zu alt, oder?

;-)

Mexiko Blog

13. Mai 2008 um 19:46  
Blogger rolandmex schrieb...

"Bist wahrscheinlich schon zu alt, oder?"

Hm, ich fürchte schon... - mal eben in den Paß gucken, denn seit ich 30 wurde, erinnere ich mich nicht mehr an mein Alter und bekomme immer einen Schreck, wenn ich es lese oder höre.

Aber: was wollen die mit so jungem Gemüse? Zählt Lebenserfahrung nicht mehr? Kann man nicht dagegen klagen wegen Diskriminierung?

;-)

14. Mai 2008 um 11:06  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home