Samstag, 19. April 2008

EM 2008 in Mexico?

Gestern stellte die ARD ihr Programm für die kommende Fußball-Europameisterschaft (heute heißt sie "EURO" - und ich dachte immer, das wäre die EU-Währung...).

Was mich dabei interessierte (neben der Gelegenheit, ("der Jünter") Netzer und Delling frotzeln zu sehen) war, ob es die Möglichkeit geben wird, die Spiele und/oder Berichterstattung live im Internet zu verfolgen. Dazu steht auf der ARD-Sport-Webseite (ich zitiere):
"Kein Thema ist emotional so wichtig wie der Sport und der Fußball", leitete Peter Boudgoust in die Pressekonferenz. Nicht nur den SWR-Intendanten freut es, dass erstmals bei einem Sportrereignis dieser Größenordnung alle Spiele auch im Internet live und ungekürzt übertragen werden. "Das Internet ist ein Broadcastmedium geworden", sagt Boudgoust, der den ARD-Qualitätsjournalismus neben Fernsehen und Hörfunk auch im Internet sehen will.

Hoffentliich gibt es nicht wieder diese beknackten Beschränkungen wie bei den olympischen Winterspielen 2006 in Turin, bei denen die IP-Adresse überprüft wird und Zuschauer/-hörer außerhalb der EU ausgeschlossen werden.
Das Spiel im Büro in einem kleinen Fenster auf dem Bildschirm zu haben während man arbeitet, wäre nämlich genial.

P.S. Was ich allerdings nicht verstehe, ist, weswegen das Pokalfinale heute nicht -so wie letztes Jahr- live im Web-Stream (Bild und Ton) gezeigt wird. WDR 2-Radio ist aber eingeschaltet...

Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home