Donnerstag, 4. September 2008

Rechenkünste

Es ist ja wieder Mes de la Patria, und da findet man an (fast) jeder Straßenecke einen Flaggen- und sonstigen nationalen Schnick-Schnack-Verkäufer. Für ein paar Freunde in Canada, denen ich eine Fahne versprochen hatte, wollte ich etwas kaufen und fragte, wieviel sie kosten.
"Diese hier 15 Pesos, die etwas größere 20." - "Gut, gib' mir eine für 15 und eine für 20.", sagte ich. Ich hielt ihm einen 50-Pesos-Schein hin.
Als er fragte, ob ich die 25 nicht klein hätte, wurde ich etwas stutzig, sagte aber nichts. Nach dem Wechseln an einem anderen Straßenstand gab er mir tatsächlich 25 Pesos zurück.
Seelenruhig und darauf wartend, dass er seinen Fehler bemerkt, steckte ich das Geld ein, nahm meine Fahnen und verabschiedete mich.

So macht man aber keine Geschäfte, junger Mann... ;-P

Labels: ,

1 Kommentare:

Blogger Ninik schrieb...

Uiii, das muss dieser junge Manna ber sicherlich aus eigener Tasche zahlen.. :(

7. September 2008 um 13:19  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home