Mittwoch, 20. August 2008

Die Georgien-Krise und ich

Wer hier wessen Staatsgebiet verletzt und widerrechtlich einmarschiert ist, ist klar. Welches Land (außer manchmal die USA) nimmt sich das Recht heraus, in fremde Länder einzudringen, um die eigenen Staatsbürger (die in diesem Fall zudem mindestens doppelte Nationalität haben) zu "schützen"?

Sei's drum: Das US-Militär hat eine Web-Seite eingerichtet, auf der Informationen zu Georgien abgerufen werden kann (hier). Dort gibt es auch eine Sektion "Travel Maps"; alles Karten, die nur zu "offiziellen Zwecken" (FOUO - For official use only) und mit Hilfe einer CAC (Common Access Card - sprich: einer Code-Karte für Regierungsbüros) heruntergeladen bzw. angeschaut werden können (und das, obwohl ich nie die Erlaubnis gab, sie zu scannen; so wie es in der Zeichenerklärung der Karten ausdrücklich erläutert ist).

Lange Rede, kurzer Sinn: von den 18 abgebildeten sources stammen mindestens 16,6% (= drei) aus meiner Feder (alle aus der dritten Reihe: zwei aus meiner Diplomarbeit, einer aus ITMB's Georgia-Karte).
Sowieso: vor gut 5 Jahren gab ich auf Anfrage als Autor die Erlaubnis, meine Karten von Georgien und Armenien/Aserbaidschan als Grundlage für EU-Hilfsmissionen zu verwenden.

Das macht ein wenig stolz.
Sakartvelos Gaumachos!

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home