Dienstag, 28. Februar 2006

Zufall oder Absicht?

Die ehrenwerten Herren der Musik-Gruppe Intocables gibt's jetzt seit 10 Jahren. Anläßlich ihres Jubiläums haben sie ein Album herausgegeben mit dem Titel Diez herausgegeben.

Lange Rede, kurzer Sinn: das "X" ist geklaut. Das ist so offensichtlich, dass es mich wundert, dass Apple noch keine Klage eingereicht hat.

Doch seht selbst:

Plakat zum Konzert in Tecámac, EdoMex.


Box des Mac OS X 10.3 Panther

2 Kommentare:

Anonymous ocho schrieb...

Im Gegensatz zu einer "Intocables" CD spiele ich durchaus mit dem Gedanken mit in die Tage gekommenes ThinkPad durch ein iBook zu ersetzen...Muss nochmal schauen wie das mit dem X und Linux/Unix Applikationen ausschaut.
Aber soll/muss das Xer jetzt nicht sowieso auf Intel-Plattformen migriert werden, bzw. ich meine es gibt schon ne lauffähige Portierung.
Aussage vom Fachmann bitte.

28. Februar 2006 um 14:49  
Blogger rolandmex schrieb...

Fachmann? Du mit mir reden?

Es gibt definitiv eine lauffähige Portierung des Mac OS X - sonst würden die neuen Kisten mit Intel-Prozessoren (MacBook Pro, iMac und Mac mini) nicht tatsächlich 2- bis 4-mal schneller sein (ma' glaubt's kaum). Aber bisher leider nur in den mitgelieferten Apple-Programmen; die anderen Software-Hersteller sind da noch etwas hinterher - v.a. wenn sie ihre Software nicht direkt in der nativen Cocoa programmiert und stattdessen Carbon benutzt haben.

UNIX läuft schon ewig auf Macs. Ich selbst arbeite mit verschiedenen Programmen unter X11. KDE läuft auch problemlos - alles locker noch unter OS X 10.3.9 auf einem PowerMac mit IBM-Prozessor.

Hilft dat?

P.S. Das momentane iBook hat noch den IBM-Prozessor.

28. Februar 2006 um 15:12  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home