Donnerstag, 17. August 2006

Von der Intoleranz - Aktualisierung

Nur zur Aktualisierung des Themas: der Kommentar der betreffenden Person konnte "gerettet" werden: siehe hier.

Urteilt selbst, ob ich mit meiner Verärgerung richtig lag.

Labels:

7 Kommentare:

Blogger Jorgito schrieb...

Ich habe das Thema mit halben Auge mitgelesen:

1. kennt Ihr den Witz mit dem mexikanischen Fischer, wo die Amis kommen und sagen warum angelst Du nur einen Fisch und nicht 100, kaufst Dir dann ein Boot, Fischfabrik, um dann am Ende Zeit zu haben, um fischen zu gehen? Erinnert mich so ein bisschen an das Mädel das lieber zu Hause bleibt. Recht hat sie. Der ganze Konsum, was hat man davon, wenn am Ende keine Zeit mehr bleibt … das erste was ich in Mexiko gelernt habe, ist dass der Mensch vor der Zeit kommt und nicht wie in Deutschland die Zeit vor dem Mensch. Hätten die Eltern des Mädchens mehr Bildung gehabt, dann wäre sie bestimmt gegangen.
2. Mich wundert, dass Du solche Themen überhaupt noch im Mexiko Forum einstellst – da geht doch nur noch „mainstream“, dass müsstest Du als ehemaliger Power Poster doch auch mitbekommen haben  Bzw. Du musst fett kennzeichen, dass Deine Aüßerung nicht Deine persönliche Meinung ist und nur zum Diskutieren gedacht ist ..
3. Ich fand die Äußerung von Alina jetzt nicht so krass – höflich ist natürlich nicht – ist doch nur eine Meinung von 1000 Meinungen: mehr Toleranz zeigen Roland für anders Denkende oder Leute die Dich nicht verstehen – ignorieren funktioniert auch ;-)

17. August 2006 um 11:38  
Blogger Hollito schrieb...

Mmmhh, also so schlimm finde ich den Kommentar nun wirklich nicht. Aber das hier: Wenn gesetzlich versichert dann kostenlos krankenversichert versteh ich nicht so ganz. Wer gesetzlich krankenversichert ist in D, drückt dafür jeden Monat sauer verdientes Geld ab, und nicht zu knapp. Und bekommt dafür immer weniger. Kostenlos ist da gar nix, und die 2-Klassen Medizin ist auch in D schon längst Realität...

18. August 2006 um 01:55  
Blogger Hollito schrieb...

Bei der Gelegenheit:
Hee Jorgito, wo hast du denn die letzten Wochen gesteckt? Du hast das MX-Blogger-Treffen verpasst...
;-) :-)

18. August 2006 um 01:58  
Anonymous Tanja (LaLuna) schrieb...

Also ich find den Kommentar schon etwas sehr heftig ... Wo lebt die Gute? Dort zieh ich auch hin!!! Sofort und ohne mit der Wimper zu zucken!

Ich weiß ja nicht wie's in D aussieht aber bei uns hier legt man schon mal 363,36 € pro Semester hin, allein nur dafür um studieren zu dürfen - allfällige Prüfungsgebühren, Studienmaterialien, sowie die Zwangsbeglückung durch die Österr. Hochschülerschaft sind hier natürlich nicht inkludiert.
Und wenn ich mir monatlich meinen Gehaltszettel anseh, kann ich auch von einer Gratis-Krankenversicherung nicht wirklich viel merken. Genauso wenig wie von einer Gratis-Arbeitslosenversicherung, Pensionsversicherung usw.
Uns wird doch so und so für jeden Schmarren der Cent aus der Tasche gezogen. Erst zahlt man Lohnsteuer, dann zahlt man Mehrwertsteuer - zwei Mal Steuer von meinem sauer verdienten Geld!!! Und was bekommt der brave Arbeiter denn davon wieder zurück???? NULLKOMMAJOSEF!!! Heute kann ich ja nicht mal mehr davon ausgehen in 30-35 Jahren noch eine anständige Pension mein eigen nennen zu dürfen ...

Hätte mich an Deiner Stelle genauso aus der Diskussion zurückgezogen ...

18. August 2006 um 07:44  
Blogger rolandmex schrieb...

Das, was mich so geärgert hat, war dieser direkte Vorwurf, ich hätte den deutschen Staat ausgenutzt und würde nach einer "Flucht" aus D jetzt hier in MEX den Moralapostel spielen.

1. die Frau kennt mich gar nicht;
2. ich arbeite, seit ich hier bin, bei einer mexicanischen Firma (und nicht bei Audi - siehe Alina's Wohnorte: Puebla/Ingolstadt (Vorsicht! Nur Vermutung!);
3. alle Dienste, die ich in Deutschland erhalten habe, sind entweder durch mich (1,5 Jahre Arbeitnehmer) oder meine Eltern (die mit vier (!) Kindern eine der wenigen Familien sind, die den Generationenvertrag einhalten) beglichen worden;
4. ich habe 15 Monate meines Lebens beim Wehrdienst vergeudet (und somit IMHO meine Pflicht für Deutschland getan);
5. ich bin seit Jahren in Mexico sozial aktiv (u.a. Pfadfinder; ich war Kassierer meiner Straßengemeinschaft; momentan stelle ich in einem Team mit dem Ortsvorsteher meines "Dorfes" einen Plan auf, wie man den Müll besser "managt"; etc.)

Kann Alina das alles von sich behaupten? Oder ist sie nur auf Bezahl-Schulen gegangen, hat an der Tec de Monterrey studiert und sonst sozial nichts getan, und wirft mir jetzt vor, ich sei ein Moralapostel, der sich nur persönlich bereichern will?

Wenn ja, dann gibt's dafür nur einen Begriff: PiPoPe.

18. August 2006 um 10:14  
Blogger rolandmex schrieb...

Nachtrag zu 3.: selbst den BaFöG-Kredit, den ich während meines Studiums erhalten habe, habe ich, als er fällig wurde, auf einen Schlag zurückgezahlt. Da war ich schon im Ausland.

Aber wahrscheinlich hat jorgito Recht: auflaufen lassen und ignorieren - auch wenn's mir manchmal schwerfällt.

18. August 2006 um 10:20  
Blogger Hollito schrieb...

@Tanja
Es geht ja noch besser, zumindest hier in D:
Da zahlst du auf deinen Bruttolohn erst mal Lohnsteuer, (und den allseits beliebten Solidaritätsbeitrag für die teuren ähm neuen Bundesländer -ja, auch jetzt noch...) gehst dann mit dem was dir übrig bleibt zur Tankstelle und bezahlst fürs Benzin Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer und Ökosteuer...
Also 5 x zahlen für nada.

Und unseren Herren Politikern fällt nix anderes ein, als ganz aktuell mal zu fordern, auf Urlaub zu verzichten, damit man im Alter auch noch Rente beziehen kann. Zum Kotzen, einfach nur zum Kotzen...

18. August 2006 um 15:25  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home