Dienstag, 16. Januar 2007

"Amerikaner können keine Autos bauen"

"Oder amerikanische Autos, das geht auch gar nicht. Die können einfach keine vernünftigen Autos bauen. Die sind groß, aber irgendwie immer unbequem. Ich meine, saßen Sie schon einmal in einem Hummer? Das Auto hat wirklich keine Berechtigung. Man sitzt scheiße und verbraucht Sprit wie blöde. Total überflüssiges Auto - es sei denn, mal will nach Bagdad einmarschieren."

(Atze Schröder im Spiegel-Online-Benzingespräch)

Meine Worte, Atze! Jedesmal, wenn ich am Straßenrand einen liegengebliebenen (in 70% der Fälle nagelneuen) Stratus, Explorer, ... sehe, kann ich mir ein "Coche gringo... no sirve." nicht verkneifen (sehr zum Unmut meiner Frau, die das nicht glaubt).

Aber achtet einmal selbst darauf: zählt bei einer längeren Autobahn-Fahrt (am besten über mehrere Berge; also z.B. vom D.F. nach Puebla oder Veracruz) einmal nach, wieviele Autos am Straßenrand mit geöffneter Motorhaube stehen.
Klar sind darunter einige ältere Modelle Nicht-US-Hersteller wie VW Atlantic (Jetta I) oder Käfer, aber ich wette, die Mehrzahl sind neuere US-Modelle - selbst camionetas gringas del año (Ami-Neuwagen) schaffen die Tour nicht ohne liegen zu bleiben.

Labels: ,

4 Kommentare:

Blogger cabronsito schrieb...

Jau....gerade wenn es richtig schoen heiss ist und man durch die Berge faehrt. Zum Beispiel die sierra ueberquert, um an den Strand zu gelangen. Auch von Euch aus nach Acapulco ist es ganz ansehnlich, was sich da so am Strassenrand rumtreibt. Frueher hab ich mich uebrigens ueber die Brunnen, die man eingerichtet hat, noch gewundert.

Ok, to be out of Kuehlwasser ist wohl weniger Schuld des Herstellers als die des Betreibers.

16. Januar 2007 um 13:08  
Blogger rolandmex schrieb...

Kommentar eines Käfer-Fahrers:
"Kühlwasser? Wat is' dat denn?
Is' dat die Wasserflasche neben dem Fahrersitz - schön gekühlt?"


;-)

16. Januar 2007 um 13:14  
Blogger SanNicolas schrieb...

Kann ich nur bestätigen. Als in Monterrey vor ein paar Wochen mal wieder die Carretera a Laredo etwas unter Wasser stand (vielleicht 40cm), sind alle Autos einfach durchgefahren. Nur 2 nagelneue Chrysler 300C (aus dem Norden kommend) waren so richtig schön im Wasser stecken geblieben. Ein schönes Bild.

16. Januar 2007 um 22:39  
Blogger Hollito schrieb...

Ich sach ja: Für MX entweder nen Käfer oder nen ollen Pickup, z.B. den Chevrolet-Isuzu, mit dem wir durchs Land gekurvt sind. Beide nicht schnell, aber robust.
Bei unserem Ausflug nach SMDA sahen wir auf dem Rückweg mitten in der Pampa auch einen nagelneuen, eindrucksvollen, großen, schwarzen, alubefelgten und breitbereiften Cadillac Escalade. Am Straßenrand, Motorhaube auf. Und davor ein paar hilflose Schicki-Micki-Mexicaner. ;-)
Viva Vocho!

17. Januar 2007 um 04:28  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home