Dienstag, 17. Juli 2007

"Abenteuer" im Drogenland

Camping-Idylle in Badiraguato, gleich neben den Marihuana-Feldern, wo man nur ein paar Pflanzen pflücken, trocknen und sich mit einem Joint einen vergnüglichen Abend am Lagerfeuer macht...

So oder ähnlich stellt sich Sinaloa's Tourismus-Minister Antonio Ibarra wohl den neuen Tourismus in seinem Staat vor; möglicherweise wird er dabei beiden Augen bei den pot smokers zudrücken, um legale (sic!) Arbeitsplätze zu schaffen (Ihr wißt schon: der Zweck heiligt die Mittel).
Und das, wo er doch jährlich 600 Arbeitslose weniger hat: die werden dank "Chapo" Guzmán & Co. im Drogenkrieg abgeknallt und/oder bestialisch verstümmelt. [/sarkasmus]

Ibarra scheint allen Ernstes zu glauben, dass das Cartél de Sinaloa ihm die Region so einfach überläßt... - was für hirnrissige, realitätsferne Ideen Politiker doch haben, und das nur, um mal ihren Namen in der Zeitung zu lesen...

Info aus:
- México alienta turismo en estado norteño plagado de narcotráfico
- Mexiko: Drogen-Hochburg lockt Abenteuertouristen

Aktuell: Sin freno, ola de ejecutados en el país; sólo en Sinaloa, 5

Labels: ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home