Donnerstag, 3. April 2008

Höhenlinien in Google Maps

Google Maps wird immer besser: jetzt gibt's auch Höhenlinien im Terrain-View - allerdings muß man sehr nah heranzoomen, um sie auch zu sehen.

Im Bild der Gipfel des Popocatépetl:

View Larger Map

Labels: ,

4 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Übrigens gibt es ein sehr interessantes Programm für Java-fähige Mobiltelefone:

TrekBuddy

Mit diesem Programm, einem Bluetooth GPS Empfänger und mit dem Programm googleak
kann man sich ohne großen Aufwand ein "Mini-Navigationssystem" auf dem Handy zusammenstricken. Es ist sogar möglich, Karten mit Layern in unterschiedlichen Maßstäben zu erstellen, so daß man quasi verschiedene "Zoomstufen" zur Verfügung hat. Man kann z.B. auch Wegpunkte setzen und Tracks aufzeichnen. Wirklich toll für so ein winziges Programm, das auf dem Handy läuft! :-)

Ist zwar nicht so komfortabel wie ein "richtiges" Navi-System, aber durchaus brauchbar. Und kostenlos. :-)

5. April 2008 um 19:43  
Blogger rolandmex schrieb...

Ich benutze seit ein paar Wochen Nokia Maps auf meinem Nokia E65.
Der Vorteil: kostenloses Herunterladen von aktuellen (Navteq-) Mexico-Karten, so dass keine ständige Verbindung zum Internet notwendig ist (so wie bei Google Maps).
Der Nachteil: navigieren ist alles andere als kostenlos (nur die Routen-Berechnung und eine Simulation ist gratis).

Um zu wissen, wo man sich gerade aufhält, ist es aber prima (Voraussetzung: eingebautes GPS (N95) oder Bluetooth Puck).

6. April 2008 um 01:32  
Blogger Hollito schrieb...

Googleak lädt die Karten auch auf die Speicherkarte runter, man kann sich also zuhause am Rechner in aller Ruhe eine Karten-Set zusammenstellen. Und das nicht nur mit google maps, sondern auch mit yahoo, vearth und OSM. Ich werde den Entwickler mal fragen, ob er Map24 auch noch einbauen kann...die haben ziemlich gute Karten von MX.

TrekBuddy läuft übrigens auch auf Palms und Pocket PCs.
Leider hat mein Handy, ein Siemens S65, mit dem ich ansonsten sehr zufrieden bin, eine Bluetooth-Macke, die das Gerät regelmässig nach einigen Minuten "einfrieren" lässt. :-( Darum konnte ich noch nicht richtig testen. :-(

Das interessante an TrekBuddy ist wie gesagt, daß man sich einen "Atlas" mit unterschiedlichen Maßstäben zusammenstellen kann, den man einfach auf die Speicherkarte des Telefons packt.

Vielleicht ist "Nav4all" auch für dich interessant, siehe www.nav4all.com. Das Nokia E65 wird unterstützt, und funktioniert laut Angabe auf der Seite auch in Mexico. :-)

6. April 2008 um 18:02  
Blogger rolandmex schrieb...

Nav4all hat -wie die meisten kostenlosen Programme für Handys, wie z.B. Google Maps- die Kartendaten nur online; d.h. man muß sie jedes Mal über GPRS aufrufen anstatt sie, wie bei Nokia Maps, im Speicher des Telefons zu haben (ein durchgehendes WiFi-Netz wird's wohl (noch?) nicht geben).

Ich checke gerade ein paar der Optionen aus; wenn ich mal Zeit habe (momentan habe ich keine!), gibt's hier demnächst mal einen Review.

8. April 2008 um 18:33  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home