Mittwoch, 26. März 2008

Bekloppte in VIE

Na sowas! Sind die Jugendlichen in "meinem" Kreis Viersen in Deutschland auf einmal verückt geworden?
Bei Spiegel-Online lese ich folgendes zu Nachahmern des "Holzklotz-Anschlags" von vor ein paar Tagen (ich zitiere):
Im Kreis Viersen in Nordrhein-Westfalen ließ ein 16-Jähriger einen leeren Getränkekarton von einer Autobahnbrücke an der A 61 fallen. Zeugen hatten den Verdächtigen auf der Brücke beobachtet und die Polizei alarmiert, die wenig später eintraf. Seine Begleiter, so hieß es, hätten ihn nicht vom Werfen des Kartons abhalten können.

Von einer Brücke in Kempen am Niederrhein aus bewarfen andere Jugendliche vorbeifahrende Autos mit Lehmklumpen, wie die Polizei berichtete. Nachdem sie den Pkw eines 37-Jährigen trafen, verfolgte dessen Beifahrer die Jungen und hielt sie bis zum Eintreffen der Beamten fest. In Süchteln, ebenfalls im Kreis Viersen, habe ein bislang nicht identifizierter Jugendlicher ein hart gekochtes Ei gegen einen Lkw geschleudert, die Scheibe sei dabei sternförmig gerissen.

A61 (möglicherweise im Bereich Nettetal), Kempen, Süchteln - Wieso gefällt es meinen "Kreis-Genossen" auf einmal, solchen Unfug zu veranstalten? Unausgelebte Frustrationen, weil's so viel regnet oder weil die Borussia in der zweiten Liga spielt?

Labels: , , ,

1 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Das geht jetzt auch in anderen Teilen von D los - heute morgen kam im Radio, daß zwei 12-jährige geschnappt wurden, die einem Bus nen Stein in die Frontscheibe geworfen habe - von einer Brücke aus.
Auf jeden Fall sollten solche Schwachmaten ohne viel Umstände in den Bau wandern, egal wie alt.
Das sind keine "Dumme-Jungen-Streiche, sondern Mordanschläge.

28. März 2008 um 04:00  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home