Sonntag, 5. Juli 2009

ABC, you and me...

Heute vor einem Monat brannte der Kindergarten ABC in Hermosillo aus; bisher sind 47 Babies und Klein-Kinder an ihren schweren Brandverletzungen gestorben.
Eine wirklich traurige Geschichte, die mich jedes Mal heftig schlucken lässt, wenn ich mir vorstelle, unter den Opfern wäre meine eigene Tochter gewesen...

Trauriger ist allerdings, wie man die Schuldigen sucht, bzw. welche Ungereimheiten da (wieder mal!) auftauchen.
Wie vor einem guten Jahr bei der gescheiterter Razzia in der Discothek News Divine (es kamen mehrere Jugendliche um, man steckte einen Verantwortlichen der Polizei in den Knast (der Sündenbock), der 'Sicherheits-Minister' des DF trat zurück (besser: er wurde zurückgetreten - und ist -wie immer bei Politikern in dieser Kategorie- damit von jeglichen Untersuchungen ausgenommen und damit unschuldig wie die Jungfrau Maria), die Disco wurde von der DF-Regierung enteignet und weiter passierte... - nichts!), steckt auch hier wieder mal der Wurm drin, weil von vorne bis hinten, von unten bis oben und diagonal in alle Richtungen alles voller Heuchelei, Betrug, Gesetzes-Überschreitungen und -Missbrauch, Kompetenzgerangel, nepotismo und einfacher "Scheiss-egal-war-ja-nicht-mein-Kind"-Mentalität ist und die Korruption zum Himmel stinkt.

Kurz:
- keiner ist zuständig; nicht der Gouverneur des Bundesstaates Sonora; nicht die örtliche Feuerwehr, die für die Feuersicherheit von öffentlichen Gebäuden zu sorgen hat; nicht die Besitzer des Kindergartens; nicht der IMSS, unter dessen Namen der Kindergarten lief; nicht die Bundesregierung... niemand halt. Man schiebt sich die Schuld gegenseitig zu (übigens mit den absurdesten Argumente, die man je gehört hat; das beste war, dass der Brand ja in der angrenzenden Lagerhalle ausgebrochen sei - als ob damit erklärt sei, weswegen es kaum Fenster, keine Feuerlöscher, Rauchmelder und Notausgänge im Kindergarten gab) - keiner hat was gesehen, gehört oder gesagt (dieser "Keiner" muss eine einflussreiche Person in Mexico sein; der macht soviele schlimme Dinge, dass man ein hohes Kopfgeld auf ihn aussetzen sollte).

- Berichten zufolge waren alle Papiere des Kindergartens in Ordnung. Herr Mordidota lässt grüssen!

- die (nominellen) Besitzer des Kindergarten sind die Ehefrauen wichtiger Politiker im Staat Sonora (Muss ich mehr sagen? Hallo, Herr Tráfico de Influencias! - aber wir können beruhigt sein: die Herren sind zurückgetreten - und werden sicherlich, wenn der Medienrummel vorbei ist, an anderer Stelle wieder positioniert)

- kurzfristig hat man ein paar "Schuldige" festgesetzt, nachdem wochenlang keiner ausfindig gemacht werden konnte. Ich nehme an, das sind so wichtige Leute wie die Putzfrau oder der Nachtwächter, oder ein Obdachloser, der gerade auf der anderen Strassenseite seinen Rausch ausschlief.

- angeblich (!) gibt es Haftbefehle gegen Verantwortliche, die sich alle auf wundersame Weise entweder in Luft aufgelöst und verschwunden sind oder sich sonstwie geschützt haben. Da es sich ja "nur" um Totschlag von 47 Kindern handelt, können alle auf Kaution wieder raus, damit sie nicht wie in ihrem eigenen Kindergarten im schmutzigen und ungemütlichen Gefängnis bleiben müssen (Ratet mal, wer die fianza zahlt? Kleiner Tip: die, die die Steuern zahlen...).

- das IMSS wurde aufgefordert, eine Liste aller lizensierten Kindergärten zu präsentieren, an der sie nun schon gut zwei Wochen herumdoktorn. Pfuschen und Manipulieren konnten (und können) die von der PRI besser...

Wer hier irgendwelche Gerechtigkeit erwartet, wird -wie immer- enttäuscht werden.

Wer sich etwas mehr dafür interessiert, der sollte Katia D'Artigues' Kolumne von gestern lesen.
Und wer eine Idee davon bekommen will, wie es den Eltern der durch die Korruption in diesem Land ermordeten (ja, das ist es: vorsätzlich und aus niedrigen Beweggründen (= Selbstbereicherung ohne Rücksicht auf Verluste)) Kleinkinder geht, der lese Javier Solorzano's Vitral. Mir selbst steigt bei diesen Schilderungen die blanke Wut in den Kopf.

Viva México... - ¡malditos cabrones!

Labels: , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home