Donnerstag, 2. Juli 2009

Andere Länder ...

Dies hier wäre in Mexico wohl nicht möglich; da sind den Supermarkt-Ketten ihre Kunden egaler als anderswo.

Bisher gingen die Preise bei Comercial Mexicana, Chedraui, Aurrera, Wal-Mart, Soriana, Superama & Konsorten immer weiter hoch, und das, wo ausnahmslos alle behaupten, die billigsten zu sein.
Zum scheinbaren (!) Beweis haben sie zwei volle Einkaufswagen mit den gleichen Waren vor der Tür stehen; der eine bei der Konkurrenz eingekauft, der andere aus diesem Geschäft - und natürlich ist die Summe der Preise aus diesem Markt günstiger als die der Konkurrenz.

Ein Beispiel gefällig? Im März 2009 kosteten die Einweg-Windeln (zu denen wir verdonnert wurden, weil die guardería, die unsere Tochter besucht, keine Stoffwindeln akzeptieren will) 109 Pesos, im Juni schon 124 - im gleichen Supermarkt.

Oh, wie schön ist ALDI-Land... ;.)

Labels: , , , ,

2 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Ich bin bekennender Feinkost Albrecht Kunde - die meisten Lebensmittel dort sind qualitativ genau so gut wie die von bekannten Marken (was ja auch kein Wunder ist, wo vieles ja bei den Markenherstellern produziert wird).
Und auch bei den Non-Food Sachen ist ab und zu mal was brauchbares für wenig Geld dabei. :-)

3. Juli 2009 um 01:51  
Blogger rolandmex schrieb...

"Meine" Mexicaner sind absolute ALDI-Freaks.
Als wir Anfang 2007 mit einer (mex.) Freundin in Paris waren, erzählte meine Frau immer von dem Laden; die Freundin fing schon an, sich zu ärgern wegen der vielen "Werbung", aber als wir über Karneval für ein paar Tage an den Niederrhein fuhren und dort in den ALDI gingen, kam sie nachher ebenfalls heraus und stimmte in die "ALDI, ALDI"-Schlachrufe meiner Frau ein.

;-) LOL

3. Juli 2009 um 11:08  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home