Donnerstag, 9. Juli 2009

Die Liste der IMSS-Kindergärten

Nun hat die staatliche Sozial-/Krankenversicherung IMSS nach 33 (in Worten: dreiunddreissig) Tagen endlich die famose Liste der lizensierten Kindergärten abgegeben.

Warum das so lange gedauert hat?
- Na, man musste die entsprechenden Dokumente erst einscannen, um sie dann als TIF-Dateien zu präsentieren. Offenbar hat der IMSS nur einen Scanner oder nur eine Person im staff, die das Gerät bedienen kann. Dass man zum effizienten Gebrauch der Liste die Daten eigentlich in einer Datenbank haben sollte, ist bis zum IMSS noch nicht vorgedrungen.
Ich frage mich, wie der IMSS seine Lizenznehmer kontrolliert, und ob er überhaupt weiss, wo die Kindergärten sind...

Zur Liste selbst ist wohl nicht viel zu sagen, weil sie so ausfiel, wie zu erwarten war: alle möglichen Leute mit palancas sind darauf vertreten, wie z.B. ein entfernter Cousin des Präsidenten, Familienangehörige, Freunde, Kumpel und was-weiss-ich von Gouverneuren, Ex-Gouverneuren, Bundes- und Landes-Abgeordneten, Senatoren, Bürgermeistern und anderen Politikern.
Also alles nicht neues in Impunilandia - obwohl ich glaube (wie viele andere auch), dass die Liste geschönt wurde, und Namen vom Schlage eines Chapo Guzmán, Norberto Rivera, Carlos Salinas de Gortari oder José María Aznar aus dem Register gestrichen wurden, um nicht noch mehr Aufsehen zu erregen...

(Mehr dazu hier, hier und hier)

Labels: , , ,

1 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Ja, wie jetzt - die mussten diese Liste der lizensierten Kindergärten erst *erstellen*? Hatten die die vorher auf Post-Its geschrieben oder die Adressen kreuz und quer irgendwo verstreut? Watt nen Saftladen. :-|

14. Juli 2009 um 02:10  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home