Montag, 22. Januar 2007

Fruchtbarkeits-Rituale (II)

Da schulde ich ja noch die Auflösung.

Um's kurz zu machen: nicht mal unsere Hündin kann schwanger werden... (während andere ihr Sohnemann-Video präsentieren können - und allen Grund haben, stolz zu sein)
Aber genossen hat sie's offenbar; auch wenn es ihr manchmal lästig war, dass da ständig einer hinten drauf war.

Lustig fand ich es, die beiden morgens nach einer "durchzechten Nacht" zu beobachten: obwohl keiner mehr so richtig konnte/wollte, tat der Freier sein bestes, seinen Verpflichtungen nachzukommen, sprang auf und machte seine "sexy Bewegungen". Keine 30 Sekunden später begann er plötzlich zu hyperventilieren und wurde dabei in kürzester Zeit so atemlos, dass er abspringen mußte, ohne aber für weitere 20 Sekunden die "sexy Bewegungen" unterlassen zu können.

Hier ein paar Fotos der beiden "in action". Da wir die Anonymität der handelnden Tiere (Ihr wißt schon: Tierrechte; analog zu den vielzitierten Menschenrechten) bewahren wollen, haben wir sie durch schwarze Balken unkenntlich gemacht. ;-)
Enjoy!



Labels:

8 Kommentare:

Blogger Andreas Bohn schrieb...

nicht mal unsere Hündin kann schwanger werden

Vielleicht liegt es ja an der Umgebung. Vielleicht Erdstrahlen oder sowas?

(Nein, das ist nicht ernst gemeint!)

22. Januar 2007 um 13:12  
Blogger rolandmex schrieb...

Abee... - wir habe doch gar keine Intenet! ;-)

22. Januar 2007 um 14:01  
Blogger cabronsito schrieb...

Ist ja suess! Die bloeden Menschen ziehen sich meist aus, um ihre Spielchen zu treiben, und was machen die Hunde?

;-))

22. Januar 2007 um 15:09  
Blogger Hollito schrieb...

Brüll! :-)
Die Kostüme sind ja allerliebst.;-)Vor allem, daß ihr dem Rüden ein "Hunde-Supermann-Kostüm" angezogen habt, ist ja echt putzig. Steht der auf Rollenspiele? Kommt er sich dann vor wie "Pawman" (siehe Emblem auf dem Umhang) oder so? ;-)))))
Hier noch etwas für die beiden zur Anregung: http://autsch.de/showfile.php?filepk=10472

;-) ;-) ;-)

23. Januar 2007 um 02:23  
Blogger rolandmex schrieb...

Damals war's nachts etwas kühler und so kleinen Hündchen ist's doch immer kalt - trotz der Leibesübungen. Wir mußten ja die Tür zum Garten offenlassen, damit sie ihre "Geschäftchen" nicht im Haus hinterließen.
Also hatten die ihre mamelucos an. Trotzdem kamen wir ein Tag nach Hause und der Freier war mameluco-los... - er hatte sich dessen wohl irgendwann mal entledigt; er lag im Blumenbeet.

Naja, sie taten's halt überall, die zwei... ;-)

23. Januar 2007 um 18:13  
Anonymous Bello aus der Pfalz schrieb...

Pupsende Frauen beim Cabronsito, rammelnde Hunde bei Dir, habt ihr Euch abgesprochen?

Scheint ja sonst nicht viel in Mexiko zu passieren, oder aber es interessieren diese Themen eben mehr.

Eine neue Qualitaet der Information aus mexikanischen Landen scheint sich durchzusetzen.

Die Zugriffszahlen sind nach wie vor beeindruckend, ist wirklich das was die Leute lesen wollen?

Was geht sont noch in Mexiko? Bei den Hunden anscheinend nicht viel!

23. Januar 2007 um 20:43  
Blogger rolandmex schrieb...

Úchala... - schon wieder einer, der an der "Information aus mexikanischen Landen" was auszusetzen hat.
Nachrichten über korrupte Politiker, Polizisten, Ex-Minister,... über hohe Tortillapreise, etc., usw. usf. bla-bla-bla... kann ich überall lesen. Dafür gibt die "La Jornada"; die hat noch sagenhafteren Enthüllungs-Journalismus als seinerzeit die Quick in Deutschland.

Wenn ich was für nicht interessant genug halte oder besser die Klappe zum Thema halte, schreib ich nix. Punkt.
Den Untertitel des Blognamens lesen hilft.

24. Januar 2007 um 14:53  
Blogger Hollito schrieb...

Ist Zona schon wieder auf dem Kriegspfad? ;-)

25. Januar 2007 um 02:17  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home