Donnerstag, 22. März 2007

UFO-Berichte im Netz

Spiegel-Online berichtet (ich zitiere):
"(...) ab heute [kann] jedermann [das Protokoll der französischen Gendarmerie] im Internet einsehen [..]. Frankreichs Weltraum-Forschungszentrum CNES stellt seine Ufo-Archive ins Internet - 6000 Zeugenaussagen und 3000 Polizeiberichte zu insgesamt 1600 Fällen, in denen ein "Phénomène aérospatial non identifié" (PAN) - so die französische Bezeichnung für unidentifizierte Flugobjekte - gesichtet wurde.

Rund 100.000 DIN-A-4-Seiten mussten die Mitarbeiter des CNES in eineinhalb Jahren mühseliger Kleinarbeit durchsehen und ordnen, ehe es zur Veröffentlichung kommen konnte. Für Ufo-Experten ist das eine Gratwanderung: Sie wollen auf keinen Fall in die Kontroverse gezogen werden, die seit Jahrzehnten zwischen überzeugten Ufologen, Verschwörungstheoretikern und Skeptikern tobt."

Natürlich ist die CNES-Seite momentan nicht erreichbar; wahrscheinlich wegen des Massenansturms...

Selbst die katholische Kirche, die früher immer alles, was von außen kam (also auch die "Außerirdischen"), demonisiert hatte, hat kürzlich durch Monsignore Corrado Balducci, einem dem Papst nahestehenden Exorzisten und Demonologe (komischer Begriff...), bekannt gegeben, dass UFOs von Engeln gesteuert werden. In einem Interview mit dem mex. UFO-Journalisten Daniel Muñoz meinte er:
"[Außerirdische Begegnungen] sind nicht dämonisch, sie geschehen nicht durch psychologisch-bedingte Wahrnehmungsschwächen, sie sind nicht ein Fall von Persönlichkeits-Störung, sondern sollten sorgfältig untersucht werden."

Es scheint, da wird bald was konkretes kommen; so hatte es uns ein Nachbar angekündigt. Mal sehen, ob er Recht hat...

Labels: ,

1 Kommentare:

Anonymous Anonym schrieb...

Dieser Mann aus dem Vatikan, von dem Du sprichst, ist auch Zeuge bei dem sogenannten Disclosure Project.

Wenn Du mal schauen willst - ist sehr interessant:

http://disclosureproject.blog.de

23. März 2007 um 09:33  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home