Mittwoch, 20. Juni 2007

Wasser sparen

Aus Deutschland sind wir sie gewohnt: die Adapter, die auf den Wasserhahn aufgeschraubt werden, Luft einlassen, damit das herauslaufende Wasser durchwirbeln und den Wasserstrahl "dicker" erscheinen lassen.

Auf der ExpoAventura Anfang des Monats traute ich meinen Augen nicht: da gab's einen Stand, der neben diesen Adaptern auch Duschköpfe mit dem gleichen Prinzip anbot; außerdem Gummi-"Sperren", die man in den Wassertank des WC einsteckt und damit den Verbrauch auf (angeblich?) zwei Liter pro Spülung senken kann.

Die Repräsentantin erklärte mir, sie würden gerade erst mit dem Vertrieb anfangen; auf den Produkten stand: Made in France.

Obwohl eine Webseite existiert, ist sie (noch?) ziemlich unnütz (weil "en construcción"). Daher gab sie mir ihre Handy-Nummer und e-mail-Adresse, bei der man anrufen kann, um mehr Information zu bekommen und die Produkte zu kaufen.
Hier die Daten (ich hoffe, ich entziffere die etwas unleserliche Handschrift richtig): Margarita Pineiro, Tel. 044-55-2922-0640, e-mail: (kann ich wirklich nicht lesen)

Daten der Firma Eco-Alfa aus ihrem folleto: Tel. (55) 5553-0058 und (55) 9000-3097; Cel.: 044-55-2815-6135, e-mail: Eco_alfa22@yahoo.com

P.S. Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit, noch erhalte ich finanzielle oder anderweitige Zuwendungen von der Firma.
Ich denke einfach, wenn man auf einfachem Wege etwas zur Verbesserung der Umwelt-Situation tun kann, sollte man Tips weitergeben. Wenn jemand genaueres weiß (z.B. ob die Firma seriös ist oder nicht), darf er gerne kommentieren. Wegen anderer Anmerkungen natürlich auch. :-)

Labels: ,

4 Kommentare:

Blogger Hollito schrieb...

Gummi-"Sperren", die man in den Wassertank des WC einsteckt und damit den Verbrauch auf (angeblich?) zwei Liter pro Spülung senken kann.

Da gibt es ja auch den alten Trick, das Volumen des Spülkastens zu verkleinern: Einfach einen oder zwei ganz normale Ziegelsteine in den Kasten legen. Bringt auch ein paar Liter weniger Verbrauch...

21. Juni 2007 um 04:36  
Anonymous sunny schrieb...

Sparen ist gut! An die Umwelt denken, ist immer gut! Aber Wasser sparen an der verkehrten Stelle... da kann ich aus leidvoller Erfahrung nur von ABRATEN! Da können die Abwasserrohre nämlich langsam "zuwachsen" wenn sie nicht genügend (mangels Wassermenge) gespült werden! Dann hat man die Schweinerei... Das kostet dann Nerven, sehr viel Zeit ... und noch mehr kostbares Wasser, um den Schweinkram wieder zu beseitigen!
Merke: Wer ein gebrauchtes Haus kauft, sollte gleich am 1. Tag in die Spülkästen schauen! Manchmal stehen da 1-Liter-Flaschen drin, um einen Liter Wasser zu verdrängen ...

27. Juni 2007 um 03:28  
Blogger Hollito schrieb...

Tja, davon habe ich noch nie gehört. Und wenn es so wäre, wären ja die sog. "Spartasten" auch kontraproduktiv. Das müssen dann aber schon seeeeehr alte Häuser sein, in denen sowas passiert. In meinem Elternhaus (gebaut Anfang der 60er) ist jedenfalls trotz "Wasserreduzierung" noch nie so etwas passiert, nicht mal ein verstopftes Rohr...also seit mehr als 40 Jahren nicht.

27. Juni 2007 um 15:46  
Blogger Reddeagle schrieb...

Die Sache mit den Verstopften Rohren, wenn man versucht Wasser zu sparen habe ich auch schon gelesen, wobei sie aber vermehrt dann im Abwassernetz des Wasserversorgers auftreten und diese dann einen riesen Aufwand betreiben müssen um die Rohre zu reinigen.

27. Februar 2008 um 09:32  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home