Sonntag, 10. Juni 2007

Web Server-Platz



Für meine Internet-Aktivitäten (u.a. die Mexiko entdecken-Webseite) nehme ich seit einigen Jahren die Dienste eines Internet Service Providers (ISP) in den USA in Anspruch, mit dessen promptem Kunden-Service und tech support ich bisher rundum zufrieden war.

Damals war das angebotene eine Gigabyte mitsamt 100 e-mailboxes und 30 GB monatlichem Datentransfer für US$ 99,– jährlich ein Schnäppchen.
Kurz nachdem ich letztes Jahr erneuerte, erhöhte der provider seinen Speicherplatz für Neu-Kunden auf 15 GB, 300 GB Datentransfer und unbegrenzte e-mails zum gleichen Preis. Ich fragte damals an, ob das auch für mich als bereits bestehendem Kunden gelte, und man beantwortete mir das im "Live-Chat" der Firma mit "ja".

Als der Speicherplatz vor ein paar Wochen erneut erhöht wurde (auf 300 (!) Gigabyte), dachte ich, dass ich das doch mal ausprobieren müsste und begann, per FTP "heavy" Dateien hochzuladen. Ergebnis: bei einem GB war Schluß.

Das fand ich dann doch seltsam; ich erwartete mindestens die vorher bestätigten 15 GB.
Also schrieb ich eine (etwas erboste, aber "stubenreine") Mail an den support (und zwar ziemlich spät am Abend und samstags) mit der Drohung, man möge mir sofort den Speicherplatz erhöhen oder ich würde kündigen und die Verfahrensweise im Internet verbreiten.

Keine Stunde später erreichte mich eine Mail, in der ich las, dass man mir als langjährigen Kunden den Speicherplatz gerne ebenfalls zuteilen werde (die Drohung wirkte offenbar).
Ich bedankte mich artig, aber nicht ohne anzumerken, dass ich es für selbstverständlich hielte, dass alle Kunden den gleichen Speicherplatz bekämen.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich verfüge nun über 300 GB Speicherplatz, unbegrenzte mailboxes und 3.000 GB Datentransfer pro Monat (letzteres werde ich wohl kaum jemals erreichen).

Nicht schlecht, wa?

Moooooo!
;-)

Labels: ,

5 Kommentare:

Blogger Miesepeter schrieb...

300 GB Speicherplatz? Cool. Ist ja wirklich 'ne Menge. Da passen locker 187,500 Bibeln drauf.

...mit der Drohung, man möge mir sofort den Speicherplatz erhöhen oder ich würde kündigen und die Verfahrensweise im Internet verbreiten.

Man sieht also, mit drohen geht alles. Clever.

Wieviel Speicherplatz hast du denn real belegt?

10. Juni 2007 um 12:52  
Blogger rolandmex schrieb...

Im nachhinein (und mit ausgeschlafenem Kopf; siehe die Uhrzeit des posts) würde ich eher sagen, es war eine "Ankündigung" anstatt eine "Drohung". Aber sei's drum; es hat gewirkt, und ich bleibe loyaler Kunde. :-)

Ich bin gerade dabei, mehrere GB zu belegen; meine verschiedenen domains kann ich jetzt alle auf diesem Server speichern.
Allerdings hat mein Internet-Anschluß nur 128 KB upload-Geschwindigkeit; man kann sich also vorstellen, wie lange das Ganze dauert.

10. Juni 2007 um 14:17  
Blogger Miesepeter schrieb...

128 kB upload ?
Klassischer "bottleneck".
Bei dem speed kriegste deine 300 GB wohl nie voll.

10. Juni 2007 um 14:53  
Blogger rolandmex schrieb...

Normal ist ein upload von 1/8 bis 1/5 der download-Geschwindigkeit (bei Telmex Infinitum sind's 1/8).

Frag' mal bei Deinem provider nach. Ich tippe, auch er kann Dir nicht mehr als 256 KB upload versprechen.

10. Juni 2007 um 23:41  
Blogger Miesepeter schrieb...

Lohnt sich nicht. Habe weder 300 GB Speicherplatz noch mehrere Domains zur Verfuegung. Fuer meine Zwecke reicht mir die Bandbreite welche mir zur Verfuegung steht. Wenn's wirklich mal mehr sein soll wuerde ich bei www.hughes.com anklopfen.

11. Juni 2007 um 01:53  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home