Dienstag, 18. September 2007

Gruß aus Schilda

Wer einen "unbegrenzt gültigen Führerschein" (licencia permanente) hat, kann sich glücklich preisen - es sei denn, er sammelt die nach dem neuen reglamento de tránsito del D.F. verhängten "Punkte á la Marcelito Ebrard y Joelito Ortega".

Weil nämlich die Abgeordneten des D.F.-Stadtparlaments ALDF wieder mal nur bis zum nächsten Gehalts-Scheck gedacht haben (und sich großzügig aus dem Stadtsäckel bedienen), wird die Möglichkeit, einen "permanente" zu bekommen, ab dem 1.1.2008 wieder abgeschafft und durch einen 3-Jahre-gültigen ersetzt.

Warum?
Na, wenn man zuviele (≥12) Verkehrssünder-Punkte gesammelt hat (das ist eine cópia chafa der Flensburger Methode; nicht mal richtig kopieren können die...) und der Führerschein offiziell widerrufen wird, könnte man sich ja nach seiner Sperre darauf berufen, dass sein Führerschein unbegrenzt ist und man dafür nicht schon wieder zur Kasse gebeten werden darf. Aber das geht doch nicht! Wer böses getan hat, kann das doch nicht!
Also wird einfach alles, was vorher das Non-plus-Ultra in Sachen Gesetzgebung war, über den Haufen geworfen und von vorne angefangen.

Sowieso: diese Punkte-Regelung ist mal wieder so unausgegoren wie's nur geht.
Jetzt soll sogar die verificación Deines Autos mit den Führerschein-Punkten verbunden werden sollen.
So ein Quatsch... - als wenn nur ein Führerschein-Inhaber (und dann auch noch der offizielle Besitzer) mit jedem Auto fahren würde.

Schildbürgerstreiche á la Mexicana...

(Info: permanenter Führerschein, Punkteregelung)

Labels: , ,

2 Kommentare:

Anonymous Anonym schrieb...

Und die, die schon einen unbegrenzten haben? Müssen die ihn dann wieder abgeben?

18. September 2007 um 13:41  
Blogger rolandmex schrieb...

Solange Du immer bei <12 Straf-Punkten bleibst, dürfte das kein Problem sein.

Allerdings nur unter Vorbehalt, denn wer weiß was den Amtsschimmeln demnächst einfällt...

18. September 2007 um 13:52  

Kommentar veröffentlichen

Links zu diesem Beitrag:

Link erstellen

<< Home